Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Fahrlässigkeit
(274 words)

Fahrlässigkeit - Katholisch

Das kan. Recht kennt den Tatbestand der F. des Straftäters (culpa) in c. 1321 (c. 1414 CCEO). Dabei legen die kirchl. Gesetzbücher keine Legaldefinition der F. vor. Die Abgrenzung von Vorsatz u. F. bleibt der Wissenschaft u. der Rspr. überlassen. Zunächst ist festzuhalten, dass c. 1321 nicht von F., sondern von culpa spricht, die dem Täter schwerwiegend vorwerfbar (graviter imputabilis) ist. Culpa, hier nicht m. Schuld, sond…

Cite this page
Matthias Pulte, “Fahrlässigkeit”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 21 November 2019 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786388_0006>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786388, 2019



▲   Back to top   ▲