Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Gelübde
(2,197 words)

Gelübde - Katholisch

Unter G. versteht man im kath. KR gem. c. 1191 § 1; c. 889 § 1 CCEO ein gegenüber Gott abgegebenes Versprechen, das vom Streben nach chr. Vollkommenheit motiviert ist u. sich auf ein bestimmtes Tun od. Unterlassen richtet, das gleichsam Gott als Opfergabe dargebracht wird. Das Versprochene muss menschenmöglich sein; für den Versprechenden eine sittlich gute Leistung (bonum melius) darstellen; u. ist von ihm kraft der Tugend der Gottesverehrung zu erfül…

Cite this page
Martin Rehak, Christoph Joest, Neri Ariel and Farid Suleiman, “Gelübde”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 18 October 2019 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786388_0133>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786388, 2019



▲   Back to top   ▲