Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Gerichtsanhängigkeit
(244 words)

Gerichtsanhängigkeit - Katholisch

M. der rechtmäßig bekanntgemachten Ladung (citatio, cc. 1508-1511) od. dem Erscheinen der Parteien (c. 1507 § 3) vor dem Richter zur Behandlung ihrer Sache wird diese nach c. 1512, 5° am angerufenen Gericht (Gerichte, kirchliche) anhängig (litispendentia), sofern jenes eine Zuständigkeit geltend machen kann (Ausnahmen cc. 1406 § 2, 1415, 1417 § 2). Die G. begr. das Prozessrechtsverhältnis zwischen den Parteien u. dem Gericht, nach c. 1517 begi…

Cite this page
Andreas Weiß, “Gerichtsanhängigkeit”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 18 October 2019 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786388_0177>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786388, 2019



▲   Back to top   ▲