Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Glossatoren
(1,518 words)

Glossatoren - Historisch

Im kan. Kontext werden als G. jene Rechtsgelehrte bez., die in der Epoche der klassischen Kanonistik von ca. 1140 (Abfassung des Decretum Gratiani) bis 1348 (Tod des Johannes Andreae) kirchenrechtliche Texte u. Slg. mittels Glossen kommentiert haben. Da wohl alle frühen Kanonisten glossiert haben, kann der Begriff auch speziell die Dekretisten aus der zweiten Hälfte des 12. Jh. bez. Viele G. sind unbekannt, so z. B. die Autoren der beiden ersten Glossenkompositionen zum Decr. Gr…

Cite this page
Martin Rehak, “Glossatoren”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 15 October 2019 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786388_0291>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786388, 2019



▲   Back to top   ▲