Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Islam
(762 words)

Islam

Das arabische Nomen islām ist abgeleitet von der IV. Verbform aslama für sinken lassen, überlassen, befrieden; das Stammverb salima bedeutet wohlbehalten, heil sein. Die Mitbedeutung von Frieden wird auf Nomen wie silm, bzw. salām zurückgeführt (III. Verbform sālama für sich versöhnen), ist aber streng genommen eine postmoderne Nachrationalisierung. Inwieweit der I. seine Merkmalsträger (muslim) als religiös eher auton. od. heteronomes Subjekt bez., hängt entweder…

Cite this page
Harry Harun Behr, “Islam”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 18 October 2019 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786388_0491>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786388, 2019



▲   Back to top   ▲