Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Ius quaesitum
(304 words)

Ius quaesitum - Katholisch

I. (dt.: wohlerworbenes Recht, w. R.) dient im engen Sinn als Sammelbezeichnung für verschiedenste Rechtspositionen (einschließlich Anwartschaften), die sich der Einzelne durch rechtserhebliches Handeln (z. B. Versprechen, Vertrag, Verleihung, Ersitzung, Ordensprofess, Gewohnheit [Gewohnheitsrecht] u. a. m.) rechtmäßig erworben hat. Natürliche u. vom objektiven Recht jedermann zugesprochene subjektive Rechte fallen nicht unter den Begriff des I. Zu den typisch…

Cite this page
Martin Rehak, “Ius quaesitum”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 22 October 2019 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786388_0519>
First published online: 2019
First print edition: ISBN: 9783506786388, 2019



▲   Back to top   ▲