Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Liturgischer Missbrauch
(1,140 words)

Liturgischer Missbrauch - Katholisch

Der unter L. M. geläufige Tatbestand u. Terminus (z. B. in der Instr. Redemptionis sacramentum vom 25.03.2004) lässt sich auch als liturgischer Verstoß od. Normabweichung vom liturgischen Recht gem. c. 2, d. h. der Vorgaben des Codex Iuris Canonici u. der liturgischen Bücher (editiones typicae bzw. Bücher in muttersprachlicher Übersetzung), insb. der Praenotanda (Pastorale Einführung) u. Rubriken, bez. Die Ordnung der Liturgie kommt nicht dem einzelnen Gläubigen, sei er Kleriker od…

Cite this page
Thomas Meckel, “Liturgischer Missbrauch”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 18 October 2021 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786395_0060>
First published online: 2020
First print edition: ISBN: 9783506786395, 2020



▲   Back to top   ▲