Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht

Get access

Namensgebung
(417 words)

Namensgebung - Katholisch

Namen haben eine Identifizierungs- u. Ordnungsfunktion. Eigennamen werden in einem expliziten Referenzfixierungsakt zugewiesen; sie haben eine Bezeichnungsfunktion. Mit der N., deren Art u. Funktion religionshistorisch u. kulturgeographisch variieren, wird ein Mensch in eine Gemeinschaft eingegliedert. Im deutschsprachigen Raum setzt sich der Name aus Rufname(n) u. Zuname (Nach- bzw. Familienname, ein hist. junges Phänomen) zusammen.

Der Namensgebungsakt erfolgt, oft zeremoniell, bei Kind…

Cite this page
Sarah Maria Röck-Damschen, “Namensgebung”, in: Lexikon für Kirchen- und Religionsrecht, Herausgeber: Heribert Hallermann, Thomas Meckel, Michael Droege, Heinrich de Wall. Consulted online on 21 October 2021 <https://dx.doi.org/10.30965/9783506786395_0133>
First published online: 2020
First print edition: ISBN: 9783506786395, 2020



▲   Back to top   ▲