Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Doctores ecclesiae
(264 words)

[English Version]

(Kirchenlehrer), erstmals durch Bf. Licinianus von Cartagena gegen Ende des 6.Jh. (Greg. M. ep.1,41a) gebrauchter Ehrentitel. Durch die spätantike Kanonisierung theol. Autoritäten bildete sich in der griech. Kirche ein Kreis von drei (Basilius von Caesarea, Gregor von Nazianz, Johannes Chrysostomus), im Abendland von vier (erstmals um 800: Ambrosius, Augustin, Hieronymus, Gregor I., d.Gr.) liturgisch verehrten D.e. aus. Bonifatius VIII. hielt 1295 erstmals amtlich die Namen der vier lat. egregii D.e. fest (nach den zwölf Aposteln und…

Cite this page
Köpf, U., “Doctores ecclesiae”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 12 August 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_03776>



▲   Back to top   ▲