Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Elisabeth I. von England
(201 words)

[English Version]

und Irland (7.9.1533 London – 24.3.1603 ebd.), zweite Tochter Heinrichs VIII. und seiner Frau Anne Boleyn, die er Anfang 1533 ohne formelle Annullierung seiner ersten Ehe geheiratet hatte. In den Augen der kath. Kirche war Elisabeth illegitim und hatte kein Recht auf die Thronfolge. Nach der Reformation unter Edward VI. und der kath. Reaktion unter Maria I. mußte E., die am 17.11.1558 die Regierung antrat, einen rel. Mittelweg finden. 1559 brachte sie das sog. »Settlement« ein, bis heute Grundgesetz der anglik. Kirche. Danach ist die anglik. Kirche im Dog…

Cite this page
Bray, G., “Elisabeth I. von England”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 02 December 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_04248>



▲   Back to top   ▲