Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Erbsünde
(1,549 words)

[English Version]

I. Zum Begriff

Mit E. ist generell die schon vor aller persönlicher Aktivität vorhandene Bösartigkeit bzw. Mangelhaftigkeit im Menschen gemeint. In der christl. Tradition kann die E. als Grund aller moralisch schlechten Handlungen verstanden werden; sie kann darüber hinaus auch die vererbte Schuld an sich bedeuten. Als angeborene Kraft unterscheidet sich die E. von den aktuellen Tatsünden. Die Unters…

Cite this page
Saarinen, R. and Böttigheimer, C., “Erbsünde”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 27 June 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_04467>



▲   Back to top   ▲