Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Evidenz
(281 words)

[English Version]

Die allgemeinverständliche Bedeutung von evident als unmittelbar einleuchtend läßt sich bis in die philos. Fassungen des Begriffs E. hinein verfolgen. Nachdem M.T.Cicero aufgrund griech. Vorlagen das Wort evidentia in die lat. Bildungssprache eingeführt hat, hat dieses im 13.Jh. als ein sich eingemeindendes Fremdwort seinen Weg in die verschiedenen mitteleur. Sprachen gefunden. Bis zum 18.Jh. bleibt die erkenntniskrit. Sicht des E.-problems gegenüber der ontologischen zweitrangig. Ab dem 19.Jh. mehre…

Cite this page
Janssen, P., “Evidenz”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 14 April 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_04840>



▲   Back to top   ▲