Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Gebetsschnur
(146 words)

[English Version]

(griech. κομποσχοι´νι/komposchoíni, russ. čëtki) dient in den Orthodoxen Kirchen beim Herzensgebet. Sie soll die Konzentration fördern und läßt die Wiederholungen zählen, etwa bei intensivierten Übungen mit Kniefällen (Metanien). Die Schnur ist aus einem doppelten Baumwollfaden geknüpft, der sich in den Knoten mehrfach kreuzt, und hat 100, 50, 300 oder 33 Knoten, oft durch Perlen unterteilt. Anfang und Ende kommen in einem Kreuz zus., das mit einer Quaste verlängert ist. Es gibt auch G. aus Perlen oder Fruchtkernen (Tränen der Gottesmutter). Die russ. Altgläu…

Cite this page
Petzolt, M., “Gebetsschnur”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 20 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_08176>



▲   Back to top   ▲