Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Geniza
(500 words)

[English Version]

I. Allgemein Die ersten Belegstellen der Wurzel גנז/gnz in der hebr. Lit., von der sich das Wort »geniza« herleitet, sind in späten Abschnitten der HB zu finden, wo es sich auf die Aufbewahrung wertvoller Gegenstände bezieht. Auch im weiteren Umfeld der sem. Sprachen ist die Wurzel in der Bedeutung von »verstecken, zudecken, bedecken« bezeugt. In der frühen rabb. Lit. wird der Begriff benutzt, um die von Gott zur sicheren Verwahrung an sich genommenen Güter wie die Tora und die Seelen der Gerechten zu beschreiben. Im jüd. Religionsgesetz, das aufgrund d…

Cite this page
Reif, S.C., “Geniza”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 08 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_08391>



▲   Back to top   ▲