Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Gentilis
(241 words)

[English Version]

(Gentile), Valentino (ca.1520 Cosenza, Calabrien – 10.9.1566 Bern), Humanist, schloß sich nach seiner Flucht aus Italien 1557 der ital. Flüchtlingsgemeinde in Genf an. Unter dem Einfluß M.Gribaldis kritisierte er die kirchl. Trinitätslehre und geriet so in Konflikt mit den Genfer Behörden. Seine Ablehnung des scholastischen Substanzbegriffs und intensive Beschäftigung mit den Kirchenvätern führten ihn zu einem subordinatianischen Verständnis der Trinität. Allein der Vater ist Quelle der Gottheit und im aristotelischen Sinne erster Bewe…

Cite this page
Strohm, C., “Gentilis”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 20 February 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_08403>



▲   Back to top   ▲