Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Gewissen
(3,849 words)

[English Version]

I. Religionsgeschichtlich

Die urspr. Wortbedeutung von (göttlichem) »Mitwissen, Wissen, Bewußtsein und Selbstbewußtsein« (griech. syneídēsis, lat. conscientia) wandelt sich schon in der Antike zum bewertenden Bewußtsein eigener Handlungen. Im philos. und theol. abendländischen Diskurs bilden sich unterschiedliche Metaphern heraus: das Innere; die innere Stimme (daimónion; Daimon), …

Cite this page
Hermsen, E., Käppel, L., Dautzenberg, G., Härle, W. and Mokrosch, R., “Gewissen”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 03 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_08623>



▲   Back to top   ▲