Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Glossolalie (Zungenrede)
(912 words)

[English Version]

I. Religionsgeschichtlich G. ist ein universelles rel. Phänomen, das darin besteht, daß man sprachliche Laute von sich gibt, die einer aus der Sicht des Sprechenden fremden »Sprache« zugehören. Die G. kommt in vielen Kulturen vor. In nicht-christl. Zusammenhängen sind es oft Schamanen, Zauberer (Magie) und andere »rel. Virtuosen«, die sich ihrer bedienen. Wenn der Geist den Körper verläßt oder wenn dieser von einem anderen Geist eingenommen wird, stößt der Schamane als Zeichen dafür oft fremde Laute aus. Manchmal wird ei…

Cite this page
Holm, N.G., Pratscher, W. and Thiede, W., “Glossolalie (Zungenrede)”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 18 August 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_08743>



▲   Back to top   ▲