Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Goten
(770 words)

[English Version]

I. Die G., die nach dem Einbruch der Hunnen Ende des 4.Jh. n.Chr. in Ostg. und Westg. unterschieden werden, hielten sich zunächst, wie viele andere germ. Stämme der E-Zeit, in Randzonen Nord- und Osteuropas auf, ließen sich dann im Imperium Romanum nieder und wurden wegen ihrer Siege berühmt. Ihre Bedeutung in der (Spät-) Antike nahm ständig zu. Zu erwähnen ist, daß 251 Kaiser Decius bei Abrittus (Aptaat-Kalessi in der Dobrudscha) von G. besiegt und getötet wurde und daß 378 Kaiser Valens den Westg. auf dem Schlachtfeld von Adrianopel erlag. Erst der Tod Theoderichs in…

Cite this page
Scardigli, P., “Goten”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 07 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_08861>



▲   Back to top   ▲