Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Hesychasmus/Hesychastischer Streit
(163 words)

[English Version]

. Im Zentrum dieser im orth. Christentum beheimateten Form mystisch-asketischer Spiritualität steht die η῾συχι´α/hēsychía, die vollkommene äußere und innere Ruhe, die durch unablässiges Beten (Herzensgebet) erlangt werden und zu einer gnadenhaften bildlosen Gottesschau führen kann. Die Wurzeln des H. reichen in das 4.Jh. zurück (Euagrius Ponticus), seine Blüte erreichte er aber erst im 13./14.Jh. auf dem Athos. Im Streit mit Barlaam von Kalabrien verteidigte G.Palamas seit 1338 die hesychastische Lichtvision mit Hilfe der Distinktion von Wese…

Cite this page
Flogaus, R., “Hesychasmus/Hesychastischer Streit”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 30 March 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_09763>



▲   Back to top   ▲