Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Ironie
(590 words)

[English Version]

I. Philosophisch I. (von griech. ει᾿ρωνει´α/eironeía, »Verstellung«, seit dem 4.Jh. v.Chr. belegt; lat. dis/simulatio) ist die uneigentliche Rede zum Zweck der demonstrativen Entlarvung oder des spöttischen Ansporns: Es wird bei expressiver Kennzeichnung der Zweideutigkeit das Gegenteil von dem gesagt, was gemeint ist. Richtigstellung durch Verkehrung ist die Methode der I., die als im weiteren Sinne ästhetisches Mittel des reflexiven Distanzgewinns in Philos., Politik und Lit. ebens…

Cite this page
Recki, B. and Köhler, W., “Ironie”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 24 July 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_10556>



▲   Back to top   ▲