Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Itio in partes
(164 words)

[English Version]

bez. die Trennung des Reichstags nach Religionsparteien (Corpus Catholicorum und Corpus Evangelicorum), wenn eine Seite die zu beschließende Frage zur Religionssache erklärte. Die Beratung erfolgte dann – jeweils getrennt nach Kurien – zunächst innerhalb der konfessionellen Blöcke. Wichen die so gesondert gefaßten Beschlüsse voneinander ab, so blieb nur der Weg des Kompromisses, der amicabilis compositio. Religionssachen konnten daher im Plenum nicht nach dem Mehrheitsprinzip entschieden werden. Praktisch schon seit 1526, insbes. aber auch nach dem Augs…

Cite this page
Link, C., “Itio in partes”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 24 November 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_10652>



▲   Back to top   ▲