Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Ius emigrandi
(197 words)

[English Version]

bez. das reichsrechtliche Abzugsrecht aus rel. Gründen. Das im Augsburger Religionsfrieden (1555) den Reichsständen garantierte ius reformandi gab ihnen die Befugnis, den Bekenntnisstand des Landes festzulegen (Religionsbann). Andersgläubigen Untertanen wurde als Rechtswohltat (beneficium) ein qualifiziertes Auswanderungsrecht (d.h. unter Mitnahme von Familie und Habe) in ein Territorium ihrer Konfession gewährleistet – und damit ein erstes verfassungsrechtlich verbürgtes Grundrecht. Der Westfälische Friede bestätigte dies für die nicht …

Cite this page
Link, C., “Ius emigrandi”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 01 December 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_10656>



▲   Back to top   ▲