Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Jingtu zong/Jōdo-shū
(388 words)

[English Version]

(chinesisch/japanisch: »Schule des Reinen Landes«), Bez. für eine Hauptrichtung des ostasiatischen Buddhismus (: I., 2., d), deren Heilsziel die Geburt im »Reinen Land« des Buddhas Amitābha ist. Obwohl der Kult bereits im 2.Jh. n.Chr. aus Zentralasien nach China eingeführt wurde, taucht die Bez. J. erstmals im 7.Jh. auf. Traditionell wird eine i.J. 402 auf dem Berg Lu unter Huiyuan (334–416) gegründete Bruderschaft von 123 Mönchen und Laien als Prototyp einer chinesischen J. betrachtet; faktisch kam es …

Cite this page
Kleine, C., “Jingtu zong/Jōdo-shū”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 17 February 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_10858>



▲   Back to top   ▲