Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Karthago, Synode von 418
(198 words)

[English Version]

. Mehr als 200 nordafrikanische Bischöfe verabschiedeten, angeleitet durch Augustin und Aurelius von Karthago, am 1.5.418 in Karthago neun Kanones gegen den Pelagianismus (Pelagius; CChr.SL 149,69–78; DH 222–230, ab c.3 mit falscher Numerierung). Betont wurden die Übertragung der Ursünde (originale peccatum; Erbsünde) laut Röm 5,12 und die Kindertaufe (cc.1–3), die Gnade als Einflößung der Liebe (und nicht nur als Vergebung, Offenbarung oder Erleichterung; cc.4–6) sowie die Unmöglichkeit eines sündlosen Lebens (cc.7–9).…

Cite this page
Drecoll, V.H., “Karthago, Synode von 418”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 23 June 2021 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_11345>



▲   Back to top   ▲