Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Latitudinarismus
(439 words)

[English Version]

Latitudinarismus, von lat. latitudinis (»Breite, Weite«), im 17.Jh. durch anglik. Geistliche in Cambridge eingeführte gemäßigte, konfessionell tolerante und den Erkenntnissen der modernen Wiss. gegenüber aufgeschlossene Lehre. Gegner waren puritanische Universitätsdozenten (Puritaner/Puritanismus: I.) und konservativ-hochkirchl. Royalisten (Hochkirchliche Bewegung: I.). Die Verfechter des L. wurden erstmals in einem Brief von Simon Patrick, einem führenden Mitglied (später Bischof von Chichester und Ely) benannt, …

Cite this page
Carter, G., “Latitudinarismus”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 19 October 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_12690>



▲   Back to top   ▲