Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Liturgiereform
(494 words)

[English Version]

. Aufgrund einer fast 2000jährigen Erfahrung der Kirche machte das II.Vaticanum (SC 37) deutlich, daß eine Ecclesia semper reformanda auch eine Liturgia semper reformanda benötigt. Da das NT über das Wesentliche hinaus keine ins einzelne gehenden Anweisungen zu liturgischen Feiern enthält, haben von Anfang an die in der Kirche Autorität besitzenden Personen für einen geordneten Verlauf des Gottesdienstes gesorgt und nötigenfalls eine Erneuerung der Feiern veranlaßt (vgl.1Kor 11,17–34; 14,26–40 sowie die Kirchenordnungen [: I.,1.] des 3. –5.Jh.). Wäh…

Cite this page
Kaczynski, R., “Liturgiereform”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 26 June 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_13115>



▲   Back to top   ▲