Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Margaretha
(120 words)

[English Version]

. Sie fand nach der legendarischen Passio des Theotimos in Antiochia unter Diokletian (Christenverfolgung: I.) das Martyrium. Als Tochter eines heidnischen Priesters hielt sie an Glauben und Jungfräulichkeit fest und wurde nach dem Kampf mit den Teufeln und wunderbar überstandenen Martern schließlich enthauptet. Im Osten früh verehrt, gelangte ihr Kult bereits im Früh-MA in den Westen. Im Spät-MA erlangte sie als eine der 14 Nothelfer große Popularität. Sie wird als Siegerin über den höllischen Drachen dargestellt und v.a. in Geburtsnöten angerufen.

Cite this page
Unterburger, K., “Margaretha”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 21 July 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_13571>



▲   Back to top   ▲