Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Marianische Antiphonen
(433 words)

[English Version]

sind der Abschluß des täglichen kath. Stundengebets (: III.), gesungen nach der Komplet, nach dem dt. Stundenbuch auch nach der Vesper (: III.). Obschon die M. A. urspr. Psalmen- (Psalmen/Psalter: IV.) oder Magnificat-Antiphonen (Magnificat) waren, sind sie seit dem 12./13.Jh. selbständige psalmlose Gesänge – möglicherweise aus der Praxis der Kommemoration hervorgegangen –, mit denen Maria zur selben Abendzeit gegrüßt wird, in der nach ma. Glauben der Erzengel Gabriel sein χαι˜ρε/chaíre (Lk 1,28) gesprochen hat, ein tägliches Gedächtnis der Inkarnation

Cite this page
Praßl, F.K., “Marianische Antiphonen”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 19 August 2022 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_13594>



▲   Back to top   ▲