Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Mundartpredigt
(329 words)

[English Version]

ist Ausdruck gottesdienstlicher »Mehrsprachigkeit« (Cornehl 83). Sie stellt eine Form der Verkündigung dar, die sich durch Hörerinnen- und Hörerbezug sowie Kontextualität auszeichnet. M. differenziert sich nach Dialekten (etwa Plattdeutsch und Schwäbisch) aus; zudem ist zw. Gemeindepredigt und medialer Verkündigung zu unterscheiden (Predigt). Wo Dialekte in der Lebenswelt der Predigthörerschaft (und der Predigenden) aktiv oder zumindest passiv in Gebrauch sind, kann die M. der homiletischen Situation in bes. Weise gerecht werden und als Form der Inkult…

Cite this page
Schröder, B., “Mundartpredigt”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 28 March 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_14594>



▲   Back to top   ▲