Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Musica enchiriadis
(84 words)

[English Version]

(zu griech. enchiridion, »Handbuch«). Titel eines anonymen Musiktraktates aus dem 9.Jh., der erstmals mehrstimmige Musik (organum) behandelt. Er gliedert den gesamten Tonumfang in 4½ Tetrachorde (Viertonfolgen) mit jeweils in der Mitte liegendem Halbton und verwendet zur Notation der Gesänge die aus einem F-ähnlichen Grundzeichen abgeleiteten sog. Dasia-Zeichen (Notenschrift). Die meisten Quellen setzen den Traktat mit den »Scolica enchiriadis de musica« fort.

Bibliography

Quelle: Musica et Scolica enchiriadis, hg. von H.Schm…

Cite this page
Boisits, B., “Musica enchiriadis”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 21 January 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_14612>



▲   Back to top   ▲