Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Omen/Omina
(2,063 words)

[English Version]

I. Religionswissenschaftlich

O., lat. in semantischer Nähe zu prodigium (»Vorhersage«) und auspicium (oblativum; »[spontanes] Vogelzeichen«), meint ein Geschehnis, das als Vorzeichen wichtiger überwiegend negativer, aber auch positiver Erlebnisse gedeutet, doch nicht willentlich gesucht wird wie Orakelantworten (Orakel) o. ä. Oft handelt es sich um Begegnungen mit Tieren (bes. größer…

Cite this page
Lorenz, Günther, Albani, Matthias, Baudy, Dorothea and Iwersen, Julia, “Omen/Omina”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 05 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_024182>



▲   Back to top   ▲