Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Ophra
(132 words)

[English Version]

(in Manasse), Heimat- und Residenzort des abiesritischen Häuptlings Gideon (Ri 6,11), an dem er aus der Midianiterbeute ein Heiligtum stiftet (Ri 8,27 – entgegen 8,22f. ein herrschaftlicher Akt). Seine Identifikation innerhalb des Territoriums des (seit dem 10./9.Jh. v.Chr. manassitischen) Klans Abiezer (durch die Samaria-Ostraka [Samaria] gut umschrieben) hängt davon ab, wie man das Verhältnis des Klans zur Stadt Sichem bestimmt: möglichst nahe (Donner: Tell Ṣōfar) oder möglichst entfernt (Knauf: Ḡinṣāfūṭ Gan-[ha]S̄opeṭ).

Bibl…

Cite this page
Knauf, Ernst Axel, “Ophra”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 05 April 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_024255>



▲   Back to top   ▲