Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Reservatrechte
(158 words)

[English Version]

Reservatrechte, im Alten dt. Reich Inbegriff derjenigen (hist. wechselnden) Rechte, die dem Kaiser ohne Zustimmungserfordernisse von Kurfürsten und Reichstag zukamen. In Anlehnung daran bez. R. im 19.Jh. solche – im Summepiskopat des Landesherrn wurzelnde – kirchenleitende Befugnisse, die sich dieser zur persönlichen Ausübung (d.h. nicht durch in seinem Namen handelnde Kirchenbehörden) vorbehalten hatte. Dazu zählten v.a.: Sanktionierung der von den Synoden beschlossenen Kirchengesetze, teilweise auch ein Veror…

Cite this page
Link, Christoph, “Reservatrechte”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 29 November 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_024932>



▲   Back to top   ▲