Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Schmuck
(887 words)

[English Version]

I. Religionsgeschichtlich

Sch., seit der Mittleren Altsteinzeit (75 000 v. Chr.) bezeugt, ist Teil des primär visuellen Zeicheninventars des Menschen, um Gruppenzugehörigkeit, soziale Rollen (wie Gender, Amt, Status oder Funktion) und Identität auszudrücken, auch Hoffnungen, Wünsche und Verpflichtung zu kommunizieren. Je nachdem, ob Sch. offen oder verborgen getragen wird, steht mehr die positive Wirkung auf die Person sel…

Cite this page
Uehlinger, Christoph and Müller-Clemm, Julia, “Schmuck”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 24 September 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_COM_024736>



▲   Back to top   ▲