Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Spätantike und Subantike
(1,009 words)

[English Version]

. Seit Ch.-L. de Montesquieu und E. Gibbon wurde die röm. Gesch. des 4. und 5.Jh. primär unter dem Aspekt von Dekadenz und Niedergang gesehen; die Jh. vor dem Zusammenbruch des Imperium Romanum im Westen wurden konsequent als Verfallsprozeß interpretiert, der auch Architektur, Kunst und Lit. erfaßt haben soll. So spricht Johann Joachim Winckelmann 1764 für die Zeit nach Commodus von einem Verfall der Skulptur und der Malerei, und J. Burckhardt bezieht sich explizit auf Architektur, Kunst und Dichtung, wenn er die Zeit Konstantins mit Begriffen wie …

Cite this page
Schneider, Helmuth, “Spätantike und Subantike”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 19 February 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_124926>



▲   Back to top   ▲