Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Stavropigiale Klöster
(247 words)

[English Version]

. Die Synode von Chalcedon (451; Ökum. Konzil) nahm erstmals eine kirchl. »Einordnung« des Mönchtums vor, das nun den Ortsbischöfen unterstellt wurde; der Bau von Klöstern wurde an die bfl. Genehmigung gebunden (c.4). Äußeres Zeichen einer Klostergründung war die Aufstellung eines Kreuzes, die sog. Stavropigia (von griech. σταυρο`n̆ πηγn̆υ´n̆αι/staurón pēgnýnai), belegt im Staatskirchenrecht Kaiser Justinians I. (Cod.Iust. I 3,26; Nov. [Novellae] 5,1; 67,1; 131,7), das diese kanonische Rechtssetzung übernahm (Cod.Iust. I 3,39; Nov. …

Cite this page
Ohme, Heinz, “Stavropigiale Klöster”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 29 February 2020 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_025731>



▲   Back to top   ▲