Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Tatauierung
(353 words)

[English Version]

leitet sich ab von dem tahitischen Wort tatau, »Wunden schlagen«. Mittels Stich- oder Schnittinstrumenten und Farbstoffen werden Ornamente, Symbole und Bilder dauerhaft in die Haut gezeichnet. Die T. ist weltweit verbreitet und ihr Ursprung ist wie der der Körperbemalung prähist. Je nach kulturellem Hintergrund beschränkt sich die T. auf wenige Punkte oder Kreise auf Handrücken, Stirn oder Kinn (vorderasiatische Nomaden, Inuit) oder ist bis hin zur Ganzkörper-T. entwickelt (Japan, Polynesien).

Die T. erfolgt ritualisiert durch Spezialisten, nicht s…

Cite this page
Bräunlein, Peter J., “Tatauierung”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 26 June 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_125059>



▲   Back to top   ▲