Valerian
(157 words)

[English Version]

(Publius Licinius Valerianus; 199 – nach [?] 260), röm. Kaiser 253–260 n.Chr., vornehmer Abkunft. Nach der Ermordung des Trebonianus Gallus 253 in Raetia zum Kaiser erhoben, zog V. nach Rom; sein Sohn Gallienus wurde Mitregent. Nach Abwehr pers. Angriffe im Osten leitete V. im August 257, wohl in Anknüpfung an die Politik des Decius, christenfeindliche Maßnahmen ein (Eus.h.e. VII 10f.): Versammlungsverbote; supplicatio des Klerus vor den röm. Göttern, sonst Verbannung (Christenverfolgungen: I.). Ein zweites Edikt im Sommer 258 (Cyp.ep. 80,1f.) ver…

Cite this page
Hahn, Johannes, “Valerian”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 20 October 2018 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_026264>



▲   Back to top   ▲