Religion in Geschichte und Gegenwart

Get access

Vereidigungsrecht
(149 words)

[English Version]

. Ein V. steht den Kirchen kraft ihres Selbstbestimmungsrechts aus Art.140 GG i.V.m. Art.137 Abs.3 WRV zu. Das kanonische Recht sieht dementsprechend sowohl den gerichtlichen Zeugeneid (assertorischer Eid [: VII.]) als auch den versprechenden Amtseid (promissorischer Eid) vor. Im ev. Kirchenrecht ist vom V. insbes. im Rahmen der Disziplinar- und Verwaltungsgerichtsbarkeit im Sinne des Zeugeneids Gebrauch gemacht worden. Das kirchenrechtlich geregelte V. erlangt im Hinblick auf die Anwendung der staatl. Regelungen zum Meineid d…

Cite this page
Thiele, Christoph, “Vereidigungsrecht”, in: Religion in Geschichte und Gegenwart. Consulted online on 05 December 2019 <http://dx.doi.org/10.1163/2405-8262_rgg4_SIM_026301>



▲   Back to top   ▲