Search

Your search for 'dc_creator:( "A. Spotti" ) OR dc_contributor:( "A. Spotti" )' returned 11 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Plaketteneinbände

(237 words)

Author(s): A. Spotti
werden Bucheinbände genannt, die bei ansonsten einfachem Rahmen in der Mitte des Dekkels eine erhabene figürliche Darstellung (Kamee) oder ein Medaillon haben. Diese Form des Einbandes wurde seit dem. Ende des 15. Jh.s in einigen ital. Städten bei der Herstellung von Büchern verwendet, die vor allem rur den Adel und anspruchsvolle Leser bestinmlt waren. Die Art des Einbandes paßte sich dem humanistischen Geschmack der Zeit an und gelangte im 16. Jh. vor allem in Rom in Mode. Die Kameen waren oft vergoldet, in Silber oder mehrfarbig aufgedr. , trugen manchmal Sprüche und Legenden. Mythol…

Rossi, Giovanni Francesco de

(239 words)

Author(s): A, Spotti
* 1796 in Rom, † September 1854 in Venedig, Sohn des Gelehrten Giovanni Gherardo de Rossi. Seit 1811 unterhielt R. enge Beziehungen zu seinem früheren Studienfreund Karl Ludwig von Bourbon Parma, Sohn des verstorbenen Königs von Etrurien, der sich in Rom aufhielt und dem er als Begleiter auch nach Lucca in den diplomatischen Dienst folgte. Er heiratete 1838 die Schwester seines Wohltäters, Luise Charlotte, Witwe des Herzogs von Sachsen. Mit ihr ließ er sich in Rom in einem Palast in der Via del …

Rocca, Angelo

(144 words)

Author(s): A. Spotti
* 1545 in Arcevia (Rocca Contrada) in den Marken, 1620 in Rom. R. war Augustiner und erlangte die Doktorwürde der Theologie an der Univ. Padua, wo er auch spӓter lehrte. Als Lektor hatte er fair Manutius in Venedig einige Ausg. besorgt. Daraufhin berief ihn Papst Sixtus V. nach Rom zum Leiter der Vatikanischen Druckerei. Ihm wurde die erste Ausg. der Vulgata 1590 anvertraut. Auch die Ernennung zum Bischof von Tagaste wurde ihm zuteil. R. war ein großer Gelehrter und Bücherfreund. Ihm verdanken w…

Piranesi, Giovanni Battista

(767 words)

Author(s): A. Spotti
*4. io. 1720 in Moiano bei Mestre, 9. 11. 1778 in Rom, ital. Architekt, Radierer und Kupferstecher. Seine künstlerische Laufbahn begann er zunächst bei seinem Onkel Matteo Lucchesi, später bei Giovanni Scalfarotto, beide Architekten der Wasserbehörde. Von ihnen erwarb er erste Kenntnisse in Architektur. Bei Carlo Zucchi erlernte er anschließend die Kunst der Perspektive und bei dem Bruder Angelo, einem Zisterzienser, die Gesch. des Altertums. 1740 siedelte er als Zeichner der venezianischen Bots…

Oberitalienische Buchmalerei

(703 words)

Author(s): A. Spotti
In der Gesch. der Buchmalerei Oberitaliens nimmt die Lombardei, in der sich röm. sowie griech.–byzantinische Einflüsse mit nordeuropäischen mischten, eine herausgehobene Stellung ein. Die lombardische Buchmalerei des FrühMA gewann aufgrund der nordischen Einflüsse, d. h. der irischen, angelsächsischen sowie normannischen eine intern. Prägung. In diesem Zusammenhang sei an den irischen Mönch St. Columban d.J., Gründer des Klosters in Bobbio, erinnert. Die in ganz Europa zunächst existierenden Klo…

Rabbula Evangeliar

(246 words)

Author(s): A. Spotti
Diese heute in der Biblioteca Medicea Laurenziana zu Florenz (ms. Plut. I, 56) aufbewahrte syrische Hs. erhielt ihren Namen von ihrem Schreiber Rabbula, der sie im Jahr 586 n. Chr. im Johannes- Kloster zu Beth-Zagba, einer Stadt in Mesopotamien, anfertigte. Auf abenteuerliche Weise wanderte die Hs. von Kloster zu Kloster und gelangte Ende des 15 . Jh.s nach Florenz. Sie wurde zunächst von dem Orientalisten Joseph Simon Assemani (1687–1768) und später von dem Gelehrten Angelo Marian Bandini (1726…

Meister der Vitae Imperatorum

(231 words)

Author(s): A. Spotti
Dieser anonyme, im 15. Jh. in der Lombardei tätige Künstler wird nach ihm zugeschriebenen Miniaturen der Vitae Imperatorum aus Ms. ital. 131 der Pariser NB gen., deren Übers. Pier Candido Decembrio besorgte. Der Cod. wurde 1431 für Filippo Maria Visconti ausgeführt. Mit seinem eigenständigen Stil, der sich von der für seine Zeit noch üblichen Naturnachahmung abhebt, wurde er zum Vorläufer der Renaissance und beeinflußte einen großen Teil des künstlerischen Schaffens der Lombardei. Ihm werden auc…

Piranesi, Francesco

(215 words)

Author(s): A. Spotti
* 1758 / 1759 in Rom, 27. 1. 1810 in Paris, ital. Kupferstecher. Nach dem Tod seines Vaters Giovanni Battista brachte er die ältesten Slg. der väterlichen Stiche erneut heraus und fügte ihnen noch andere, eigene Taf. hinzu. Anschließend stach er unveröff. gebliebene Zeichnungen, unter ihnen einen Plan des «Lago di Fucino». 1780 erschien der erste T. von «Tempi Antichi», der zweite T., «II Pantheon», ersch. erst 1790. 1781 vollendete er die sechs Bögen mit dem Plan der «Villa Adriani» in Tivoli u…

Modena, Martino da

(212 words)

Author(s): A. Spotti
Martino di Giorgio d' Alemagna, gen. da Modena), wirkte als Miniaturmaler in der zweiten Hälfte des 15. Jh.s. Sein Stil erinnert an Guglielmo Giraldi. Er begann in Modena mit seinem Vater zu arbeiten; 1477—1480 hielt er sich in Bologna auf, wo er die Miniaturen einiger Hss. für die Basilika San Petronio anfertigte: das Graduale 117 und die Choralbücher 119 und 120 aus dem Museum zu San Petronio. Danach führte er in Modena die Miniaturen eines Officiums für Verstorbene im Auftrag des Spitals «del…

Padua

(1,373 words)

Author(s): G. Montecchi | A. Spotti | S. Furlani
1. Buchdruck. Die Buchdruckerkunst wurde in P. von Lorenzo Canozzi da Lendinara eingeführt. Ihm werden einige Bücher zugeschrieben, die zwar weder den Drucker noch den Druckort, aber das Druckjahr 1471 aufweisen. In den darauffolgenden Jahren gingen aus dieser Druckerei wichtige Ausgaben Aristotelischer Werke für die Univ. hervor. Nach 1472 war Bartolomeo Valdezzocco in Zusammenarbeit mit dem dt. Drucker Martinus de Septem Arboribus in P. aktiv. Auch andere Drucker, u. a. P. Maufer und M. Cerdonis…

Italien

(8,993 words)

Author(s): G. Pflug | A. Spotti | P. Veneziani | S. Furlani | P. Amelung | Et al.
ist eine in sich geschlossene Kulturlandschaft im Süden Europas, die nach Osten, Süden und Westen durch das sie umgebende Mittelmeer abgeschlossen, nach Norden durch die Alpen begrenzt wird. Die staatliche Geschichte dieses Gebietes ist wechselvoll. In der Antike wurde I. durch das Römische Reich beherrscht. Nach dessen Untergang verlor es für Jahrhunderte die politische Einheit. Seit 1861 ist es wieder zu einem Staat zusammengeschlossen, der nach dem Zweiten Weltkrieg eine Republik wurde (offiz…