Search

Your search for 'dc_creator:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" ) OR dc_contributor:( "Barceló, Pedro (Potsdam)" )' returned 128 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Celtiberi

(296 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Nach früher allg. Ansicht bedeutet C. “iberische Kelten”, d.h. Kelten, die in iberisches Gebiet eingewandert sind (zuerst Strab. 3,4,5). A. Schulten vertrat dagegen die Ansicht, sie seien “kelt. Iberer”, d.h. Iberer, die von der Ostküste in kelt. Gebiet eingedrungen waren. Die C. bewohnten einen großen Teil des zentralspanischen Tafellandes (Meseta). Sie bildeten nie eine polit. Einheit; bezeichnend ist dafür, daß sie keinen eigenen Sammelnamen kannten. Sie zerfielen in verschied…

Munda

(175 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
Iber. Name [1] von zwei Städten. [English version] [1] Ort in Südspanien Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Hispania, Iberia Ort in Südspanien, h. Montilla bei Córdoba (Bell. Hisp. 30ff. [2]; Plin. nat. 3,12). Schauplatz zweier ant. Schlachten: Hier siegten 214 v.Chr. Cn. Cornelius [I 77] Scipio über die Karthager (Liv. 24,42,1-4), 45 v.Chr. Caesar über die Pompeianer. Bei dieser Gelegenheit wurde M. wohl endgültig zerstört (Bell. Hisp. 41). Barceló, Pedro (Potsdam) [English version] [2] Stadt in Celtiberia Stadt in Celtiberia, vom Propraetor Ti. Semp…

Lagni

(90 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltiber. Stadt in der Nähe von Numantia; Name evtl. iberisch [1]. Zu Mz.-Belegen vgl. [2; 3]. Mit Numantia verbündet, wurde L. 141 v.Chr. vom Consul Q. Pompeius erobert und zerstört (Diod. 33,17). L. ist evtl. identisch mit Malia (App. Ib. 329); über die Widersprüche der Berichte in den Quellen vgl. [4]. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. L. 2 A. Vives, La moneda hispanica 2, 1924, 64 3 A. Hübner, Monumenta linguae Ibericae, s.v. lagne, 1893, 38 4 H. Simon, Roms Kriege in Spanien, 1962, 110. Tovar 3, 461.

Hispania Tarraconensis, Hispania Citerior

(236 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Die Prov. H.T. wurde im Zuge der administrativen Neugestaltung der iber. Halbinsel durch Augustus 27 v.Chr. errichtet (Cass. Dio 80,2). Sie umfaßte zunächst die nordöstl. Hälfte von Hispania und war die größte der drei hispanischen Prov. Sie reichte im Norden bis zum Okeanos und den Pyrenaei, im Osten bildete das Mittelmeer die natürliche Grenze unter Einschluß der Baliares, im Süden wurde sie durch die Baetica begrenzt, im Westen durch die Lusitania. Mit der Vermehrung der Provi…

Cantabri

(124 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Neben den Astures sind die C. der wichtigste Stamm in der Region an der spanischen Atlantikküste. Dieser in Gruppen aufgesplitterte Stamm lebte von den Erträgen der Viehzucht in den Gebirgsregionen der h. Gebiete Asturia und Santander; Ackerbau spielte hier eine untergeordnete Rolle. Der Nahrungsmittelmangel im Gebirge dürfte der Anlaß für ihre Überfälle auf die im fruchtbaren Duerotal siedelnden Vaccaei gewesen sein. Von den großen kriegerischen Auseinandersetzungen, die ab Ende…

Olisippo

(169 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel | Phönizier, Punier | Straßen Stadt am rechten Mündungsufer des Tagus (Tejo) in Lusitania, h. Lisboa (Lissabon) in Portugal. Bezeugte Namensvarianten: Olisipo, Itin. Anton. 416,4; 418,7; 419,7; 420,8; Olisipona, Tab. Peut. 1,1; Ὀλυσιπών, Strab. 3,3,1; Olisippo: Plin. nat. 4,116f.; Ulisippo, Mela 3,1,8; Ὀλιοσείπων, Ptol. 2,5,3. Eine paläolithische Siedlung lag auf dem Hügel des castelo São Jorge am Tejo. Wichtiges Handelszentrum. 138 v.Chr. war O. für den Consul Iunius [I…

Acci(s)

(174 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Straßen Stadt der Bastetani (Ptol. 2,6,60), lag am Kreuzungspunkt der Straße von Tarraco über Carthago Nova nach Castulo und Malaca. Die ant. Siedlung erstreckte sich entlang der Höhen des westl. Guadix (Prov. Granada). Ihr röm. Name Colonia Iulia Gemella bzw. Gemellensis (CIL II 3391; 3393 f.) deutet darauf hin, daß sie als Militärkolonie entweder von Caesar 45 v. Chr. oder von Augustus angelegt wurde. A. lag in der Jurisdiktion des conventus Carthaginiensis. Ihre Bewohner besaßen das ius Italiae (Plin. …

Maesesses

(55 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stamm der Bastetani (Liv. 28,3,3) in Ostandalusien in einer fruchtbaren Gegend mit Silbergruben. 207 v.Chr. wurde ihr Gebiet von P. Cornelius [I 71] Scipio erobert [1]. Hier lag Orongis (wohl identisch mit Aurgi, h. Jaén [2]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Schulten (Hrsg.), Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935, 131 2 Schulten, Landeskunde 1, 84.

Durius

(163 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] der h. Fluß Duero (span., portug. Douro). Der vorkelt. Name lautet D. (Sil. 1,438; 5,323; [1. 1380]), evtl. mit Nebenform Duris (CIL II 2370). Nach allen Nachrichten (Strab. 3,3,2; 4; 6; 3,4,12; 20; Mela 3,8; 10; Plin. nat. 4,112f.; 115) war sein Verlauf im Alt. derselbe wie heute. Daß er 800 Stadien aufwärts von großen Schiffen befahrbar war (Strab. 3,3,4), trifft noch h. zu: von der Mündung bis Barca d'Alva; auf seinem Oberlauf ist h. jedoch nicht einmal Kleinstschiffahrt möglich, während 133 v.C…

Bergistani, Bargusii

(62 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Iberischer Stamm in der Hispania Tarraconensis (h. Cataluña); der ON Berga (Prov. Barcelona) erinnert an ihn. Auf dem Marsch nach It. durchzog Hannibal das Stammesgebiet (Pol. 3,35; Liv. 21,19; 23). In der ersten Phase der röm. Eroberung Spaniens leisteten die B. Widerstand, wurden jedoch von Cato 195 v.Chr. unterworfen (Liv. 34,16ff.). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 39f.

Lancia

(269 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] [1] Stadt bei h. Mansilla de las Mulas/Nordspanien Stadt der Astures bei h. Mansilla de las Mulas/Nordspanien, etwa 20 km von León entfernt (zum kelt. ON [1; 2], außerdem [3; 4]). 25 v.Chr. von P. Carisius erobert, aber verschont (Cass. Dio 53,25,8; Flor. epit. 2,33,37f.; Oros. 6,21,10; vgl. auch Plin. nat. 3,28; Ptol. 2,6,28; Itin. Anton. 395,3; [5]). Bedeutende, fast nur röm. Reste; röm. Mz. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Holder, s.v. L. 2 A. Schulten, Los Cántabros y Astures ..., 1943, 107, 151 3 F.Abbad Rios, F.Jordá Cerdá, Informe sobre las excavac…

Berones

(39 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Keltischer Stamm am mittleren Iberus in La Rioja. Die wichtigsten Städte der B. waren Tricio, Oliba und Vareia (Liv. fr. 91: validissima urbs). Sertorius besetzte das Stammesgebiet 76 v.Chr. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3, 77-78.

Ilorci

(74 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Ibererstadt in der Gegend des oberen Baetis mit dem Grabmahl eines der beiden 211 v.Chr. gefallenen Scipiones, wahrscheinlich des Cn. Scipio (Plin. nat. 3,25). Die Gleichsetzung von I. mit h. Lorca (Prov. Murcia) ist nicht unumstritten. CIL II p. 476. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography A. Schulten (Hrsg.), Fontes Hispaniae Antiquae 3, 1935, 91  J.B. Keune, s.v. I., RE Suppl. 3, 1229  G. Alföldy, Röm. Städtewesen auf der neukastilischen Hochebene, 1981, 38.

Murgis

(72 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Straßen Stadt in Südspanien, seit der augusteischen Prov.-Reform an der Grenze der Hispania Baetica zur Hispania Tarraconensis. ON nach [2] iberisch. Die Lage auf dem Campo de Dalias, 31 km westl. von Almería, ist inschr. gesichert (CIL II Suppl. 5489f.; vgl. Plin. nat. 3,8; 17, Baeticae finis; Itin. Anton. 405,2; Ptol. 2,4,9; [2. 84f.]). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 Tovar 2, 1974 2 Holder, s.v. M.

Numantia

(433 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hispania, Iberia | Pyrenäenhalbinsel Stadt im nördl. Zentralspanien am Zusammenfluß von Duero, Merdancho und Tera auf einem Hügel (muela de Garray, 67 m über Flußniveau), 6 km von Soria (Hochebene von Castilla la Vieja) entfernt. Seit dem Spätneolithikum (um 2000 v.Chr.) und in der Brz. besiedelter Ort; die anschließende eisenzeitliche Besiedlung seit ca. 850 v.Chr. trägt bes. ab dem 5. Jh. alle Merkmale der jüngeren Hallstatt-Kultur [3. Bd. 2, 110-113, 225ff.]; im 4./3. Jh.v.Chr. war der Platz befestigt. N. (…

Pompaelo

(80 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Stadt im Gebiet der Vascones, h. Pamplona in Navarra, von Pompeius [I 3] (Strab. 3,4,10: Πομπέλων ὡς ἂν Πομπηιόπολις) im Winter 75/4 v. Chr. während des Krieges gegen Sertorius an der Kreuzung der Straßen Tarraco - Oiasso (Strab. l.c.) und Astorga - Roncevalles (Itin. Anton. 455,5) gegr. Röm. Überreste: Abwasser- und Straßensystem, Stadtmauer, ein macellum, Hausanlagen mit Mosaiken, Kleinfunde. Inschr.: CIL III 2958-2961. Bischofssitz seit dem 6. Jh. Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 2,3, 1989, 401-404  TIR K 30 Madrid, 1993, 181 f.

Clunia

(207 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Theater | Straßen Die bed. Ruinen von C. liegen ca. 40 km nordwestl. von Uxama Argaela (h. Osma bei Coruña del Conde; CIL II p. 382). Der Name lautet auf augusteischen Mz. Clounioq, später C. [2. 111ff.) und ist wohl kelt. ([1. 131]; anders [3. 1048]). C. spielte eine Rolle im Aufstand des Sertorius (75 v.Chr.: Liv. per. 92; 72 v.Chr.: Exsuperantius 8; Flor. 2,10,9), in dem des J. 55 v.Chr. (Cass. Dio 39,54) und dem des Galba 68 n.C…

Contrebia

(195 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] (keltisch für “gemeinsame Wohnung” [1. 1109]). Fluchtburg der keltiberischen Lusones [1. 136]. Ihre Lage läßt sich nicht genau bestimmen; wohl nicht identisch mit h. Daroca, doch lag C. in der Nähe, im Tale des Hiloca südwestl. von Zaragoza ([1. 136; 2. 212]; s. auch die Vermutungen in [4. 247]). Inschr. fehlen fast ganz (nur CIL II 4935?), dagegen fanden sich Mz. mit iberischer Legende [5. 93]. Im Zusammenhang mit den Keltiberer-Kriegen wird C. öfters erwähnt (181 v.Chr.: Liv. 40,33; App. Ib. 42 [ Complega wohl = Contrebia]; Diod. 29,28; 33,24 [ Kemelon wohl = Comp…

Egelasta

(85 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Die iberische [1. 58] Siedlung lag bei den Salinen von Men Baca zw. Castulo und Linares und Vilches (CIL II 5091, p. 710) - irrig die Identifikation mit Iniesta in [2. 175] - und gehörte zum conventus von Carthago Nova (Plin. nat. 3,25). Plinius lobt das Salz von E. wegen seiner einzigartigen medizinischen Wirkung (nat. 31,80). Sonst nur selten erwähnt (Strab. 3,4,9; Ptol. 2,6,56, Egelésta). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography 1 A. Schulten, Numantia 1, 1914 2 Enciclopedia Universal Ilustrada 19. Tovar, 3, 1989, 155f., 234.

Bastetani, Bastuli

(89 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam)
[English version] Der Name dieses südspanischen Stamms hängt wohl mit der Stadt Basti (h. Baza) zusammen, die als ihr Hauptort zu gelten hat (Ptol. 2,6,13; 60). Nach der Einnahme von Carthago Nova 207 v.Chr. schickte P. Scipio seinen Bruder L. zu den B., wo dieser den Karthager Mago besiegte (Liv. 28,1f.; Zon. 9,8,8). Zur Rolle der B. beim Aufstand des Viriatus vgl. App. Ib. 66. Bastetania ist noch in westgot. Zeit bezeugt, als Leovigild hier die Byzantiner bekämpfte (Chron. min. 2,212,3). Barceló, Pedro (Potsdam) Bibliography Tovar 3,26f.
▲   Back to top   ▲