Search

Your search for 'dc_creator:( "Boisits, Barbara" ) OR dc_contributor:( "Boisits, Barbara" )' returned 10 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Notenschrift

(508 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] . Unter N. versteht man die visuelle Darstellung der verschiedenen Parameter von Musik (Tonhöhe, -dauer, -stärke, Tempo, Ausdruck, Artikulation). Was sie an klingender Wirklichkeit nicht vollständig wiedergeben kann, bleibt Sache musikalischer Konvention bzw. der Aufführungspraxis. Bis ins frühe 20.Jh. wurde versucht, alle Parameter zunehmend genauer zu fixieren. Zunächst innerhalb der Musiktheorie entwickelt, vermittelte die N. auch später zw. Theorie und Praxis, so daß ein Wech…

Senfl

(145 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] Senfl, Ludwig (um 1486 Basel – zw. 2.12.1542 und 10.8.1543 München). S. wurde 1496 als Sängerknabe in die Hofkapelle von Kaiser Maximilian I. aufgenommen und nach H. Isaacs Tod (1517) dessen Nachfolger als Komponist der Hofkapelle. 1523 wurde S. Leiter der Hofkapelle von Herzog Wilhelm IV. in München. S. sympathisierte mit der Reformation und stand mit Luther und dem prot. Herzog Albrecht d. Ä. von Preußen in Verbindung. Seine Bedeutung gründet auf seinen weltl. Liedern und auf se…

Tallis

(158 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] Tallis, Thomas (um 1505 – 20. oder 23.11.1585 Greenwich bei London), engl. Komponist und Organist. T. war zunächst Organist an der Benediktinerabtei in Dover, in St. Mary-at-Hill in London, an der Augustinerabtei Holy Cross in Waltham (Essex) und an der Kathedrale in Canterbury, bevor er um 1543 Gentleman der Chapel Royal in London wurde und dort den Organistendienst bis zu seinem Tode versah (ab 1572 gemeinsam mit W. Byrd). T. war bes. für sein kontrapunktisches Können berühmt. E…

Tunder

(99 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] Tunder, Franz (1614 Bannesdorf bei Burg, Fehmarn – 5.11.1667 Lübeck), dt. Organist und Komponist. 1632–1641 Hoforganist in Holstein-Gottorp, ab 1641 Organist an der Marienkirche in Lübeck, wo er die berühmten Abendmusiken initiierte (Kirchenkonzert). Sein Nachfolger und Schwiegersohn war D. Buxtehude. Barbara Boisits Bibliography Werke: Kantaten und Chorwerke, hg. von M. Seiffert (Denkmäler dt. Tonkunst 3, 1920, 21957) Sämtliche Orgelwerke, hg. von K. Beckmann, 1974 Über T.: K. Gudewill, F.T. und die nordelbingische Musikkultur seiner Zeit, 1967 H. Bes…

Pachelbel

(176 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] Pachelbel, Johann (getauft 1.9.1653 Nürnberg – bestattet 9.3.1706 ebd.), dt. Organist (Orgel/Orgelmusik) und Komponist. Ausbildung in seiner Heimatstadt bei Heinrich Schwemmer und Georg Kaspar Wecker. 1673 Hilfsorganist in St. Stephan in Wien und möglicherweise Schüler von Johann Kaspar Kerll, 1677 Hoforganist in Eisenach, wo er der Lehrer von J.S. Bachs Bruder Johann Christoph war, 1678 Organist der Predigerkirche in Erfurt, 1690 Hoforganist in Stuttgart, 1692 Stadtorganist in Go…

Witt

(84 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] , Franz Xaver (9.2.1834 Walderbach, Bayern – 2.12.1888 Landshut), dt. Kirchenmusiker. Ausbildung in Regensburg, 1856 Priesterweihe, 1859–1867 Chorallehrer am Regensburger Priesterseminar. W. gründete die Zeitschriften »Fliegende Blätter für kath. Kirchenmusik« (1866) und »Musica sacra« (1868) sowie den »Allg. Dt. Caecilienverein« (1868). W. war eine der zentralen Figuren der kirchenmusikalischen Reformbewegung (Caecilianismus) und trat für eine strenge Auslegung liturgischer Kirchenmusik (: IV., 4., c, α) ein. Barbara Boisits Bibliography Vf…

Verdi

(149 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] Verdi, Giuseppe Fortunino Francesco (10.10.1813 Le Roncole bei Busseto, Herzogtum Parma – 27.1.1901 Mailand), ital. Komponist. Musikstudium in Mailand bei Vincenzo Lavigna, 1836–1839 Musikdirektor in Busseto, übersiedelte nach Mailand; erwarb mit seinen Operneinkünften das Landgut Sant' Agata, wo er ab 1851 lebte. Der überragende Opernkomponist (Oper und Religion) schuf auch einige kirchenmusikalische Werke, darunter 1874 ein Requiem zum Andenken an den Dichter A. Manzoni und die …

Ockeghem

(164 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] (Okeghem, Hocquegam), Johannes (Jean de; ca.1410 Saint Ghislain bei Mons – 6.2.1497 Tours?), franko-flämischer Komponist. Chorsänger an der Kathedrale von Antwerpen und in der Kapelle von Herzog Charles I. von Bourbon in Moulins, erster Kapellsänger und Kapellmeister am franz. Hof unter Charles VII., Louis XI. und Charles VIII. Zusätzlich erhielt er das einträgliche Amt eines Tre´sorier der Abtei St. Martin in Tours. Reisen führten ihn u.a. nach Spanien und Flandern. Der Schwerpunk…

Rhaw

(167 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] (R[h]au), Georg (1488 Eisfeld, Franken – 6.8.1548 Wittenberg), dt. Komponist, Musiktheoretiker und -drucker. Studium in Erfurt und Wittenberg; 1518 Kantor an der Thomasschule in Leipzig. Als Anhänger der Reformation ging er 1523 nach Wittenberg, wo er eine Druckerei errichtete, in der er v.a. Sammelwerke mehrstimmiger prot. Kirchenmusik mit lat. und dt. Text, aber auch – als erster – Luthers »Großen Katechismus« und die »Augsburger Konfession« herausgab. Durch Rh. wurde Wittenberg…

Solmisation

(154 words)

Author(s): Boisits, Barbara
[English Version] . Unter S. versteht man die auf Guido von Arezzo zurückgehende Methode, die einzelnen Tonstufen eines Gesangs mittels bestimmter S.-Silben zu erlernen, die Guido dem Hymnus zum Fest Johannes' des Täufers entnahm ( Ut queant laxis Resonare fibris / Mira gestorum Famuli tuorum, / Solve poluti Labii reatum, / Sancte Johannes). Die Anfangstöne jeder Halbzeile der im MA nicht-liturgischen Hymnus-Melodie ergeben eine aufsteigende Sechstonreihe bzw. ein Hexachord (c=ut, d=re, e=mi, f=fa, g=sol, a=la). Analog zur Reihe c–a (Hexachor…