Search

Your search for 'dc_creator:( "Bowie, Ewen (Oxford)" ) OR dc_contributor:( "Bowie, Ewen (Oxford)" )' returned 119 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Tyrtaeus

(621 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[German version] (Τυρταῖος; Tyrtaîos). Spartan elegist and aulete, c. 640 BC (Suda s.v. Τυρταῖος, 1205; cf. T.' dating of Theopompus [1] to two generations before his own day, 5 W). The (probably Hellenistic) edition of his poems in 5 vols. (Suda loc.cit.) contains (1) martial exhortatory elegies, (2) the Eunomía and (3) war songs. (1) The battle exhortations (ὑποθῆκαι/ hypothêkai, Suda loc.cit.) urged the Spartans (always in the pl.) to courageous action against the enemy (Messenians: 23 W; Arcadians and Argives: 23a W). Honour in victory or death wa…

Echembrotus

(74 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[German version] (Eχέμβροτος; Echémbrotos) Arcadian aulode and elegist. Paus. 10,7,5-6 reports about his victory in the aulode competition during the newly arranged Pythian Games in 586 BC and quotes his verse(?) epigram on a tripod in Thebes dedicated to Hercules. His description as a singer of μέλεα καὶ ἐλέγους is the earliest record of the term élegoi. Bowie, Ewen (Oxford) Bibliography IEG 2, 62 M. L. West, Studies in Greek Elegy and Iambus, 1974.

Scopelianus

(132 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[German version] (Σκοπελιανός; Skopelianós). Sophist from Clazomenae, active c. 80-115 AD. According to Philostr. VS 1,21,514, our only source, S. was taught by Nicetes [2], presumably in Smyrna where S. too taught (his pupils included Polemon) and declaimed. Renowned especially for subjects drawn from the Persian Wars, S. had a vigorous style (apparent also in his epic Γιγαντία ( Gigantía), criticised as 'dithyrambic'. Like his ancestors he was high priest of the province of Asia (ἀρχιερεύς/ archiereús). Often an envoy to emperors, c. 92 AD he successfully opposed Domitian's…

Scythinus

(124 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[German version] (Σκυθῖνος; Skythînos). iambic poet from Teos (Steph. Byz. s. v. Τέως), perhaps 5th or 4th century B.C. S. composed a poem expounding Heraclitus' [1] philosophy (cited in Diog. Laert. 9,16 = fr. 46 Wehrli), perhaps entitled On Nature (περὶ φύσεως), as in the lemma of Stob. 1,8,43 citing fr. 2 W. on 'time', either in prose or in corrupted trochaic tetrameters [1], the metre of S.' two lines about Apollo's lyre cited Plut. de Pyth. or. 16,402a. Ath. 11,461e cites an account of Herakles' conquests from an apparently prose ‘ historía’ (FGrH 13 F 1). Iambographers  Bowie, Ewen (O…

Zenothemis

(214 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[German version] (Ζηνόθεμις; Zēnóthemis). Elegiac poet, probably from the late 4th or early 3rd cent. BC. The only surviving fragment is an elegiac distichon from a Periplous which names the Issedones and the Arismaspi as neighbours (SH 855, quoted by Tzetz. Chil. 7,765f.). This poem is probably also the source of references to Hyperboreans (ibid. 7, 642-671 = SH 856), Amazones in Ethiopia (schol. Apoll. Rhod. 2,963-965c = SH 857), and fish in a Paeonic lake that are fed alive to cattle (Ael. NA 17,30…

Semonides of Amorgos

(576 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[German version] (Σημωνίδης/ Sēmōnídēs: Choiroboskos in Etym. M. 713,17; most citations spell Σιμωνίδης/ Simōnídēs). One of the earliest known composers of iambic poetry (Iambographers) of the 7th cent. The dating of Cyrillus (Contra Iulianum 1,14) to 664-611 BC is to be preferred (cf. Archilochus) to that of the Suda σ 446 to 490 years after the Trojan War, i.e. 693 BC (cf. the information wrongly transmitted under Simmias σ 431). According to the Suda σ 431 he led colonists from Samos to found Minoa, Aigialos and Arkesine in Amorgos. S. wrote Íamboi and an 'Early History' (Ἀρχαιολογία/ Ar…

Ananios

(83 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] Ion. Jambograph (? ca. 6. Jh. v. Chr.). Athenaios zitiert vier choliambische Fragmente: drei in Trimetern und eines in neun Tetrametern (9W, das längste), auf die zu den jeweiligen Jahreszeiten am besten passenden Speisen. 2W schreibt er entweder A. oder Hipponax zu; Stobaios gibt 3W an Hipponax, und der Scholiast von Arist. Ran. 659 ff. schreibt A. zu, was Dionysos an Hipponax gibt, wobei er eine Verwechslung bei der Zuschreibung um 406/5 v. Chr. zugrundelegt. Bowie, Ewen (Oxford) Bibliography IEG 2,34-36.

Apsines

(150 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] Valerius [1] A., Sophist aus Gadara, Schüler des Sophisten Herakleides und des Basilikos, Lehrer das Gaianos, Rivale des Fronto von Emesa in Athen während der Regierungszeit des Maximinus, wo ihm die ornamenta consularia verliehen wurden (Suda α 4735 Adler). Vater des Sophisten Onasimos (Suda α 4734, 4736), Freund des Philostratos (Philostr. soph. 2,33). Die Werke μελέται, ζητήματα und ein Demostheneskomm. (Maximos Planudes 5,517 Walz) sind verloren; ein korruptes Werk περὶ τῶν ἐσχηματισμένων προβλημάτων folgt …

Damokrates

(57 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
(Δαμοκράτης). [English version] (M.?) Servilius D. Freigelassener des M. Servilius ( cos. ord. 3 n.Chr.), dessen Tochter er heilte (Plin. nat. 24,7,28). Er verfaßte unter Nero und Vespasian Rezepte in iambischen Trimetern in der didaktischen Tradition des Apollodoros [7]; einige davon sind bei Galenos erhalten. Bowie, Ewen (Oxford) Bibliography Ed.: F.Cats Bussemaker, Poetae bucolici et didactici, 1862.

Polymnestos

(180 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Πολύμνηστος), Sohn des Meles. Epischer und elegischer Dichter des 7. Jh. v. Chr. aus Kolophon. Ps.-Plut. de musica 1132c-d referiert, daß P. laut Herakleides Pontikos (fr. 157 Wehrli) nach Klonas und Terpandros lebte und aulodische Nomoi (αὐλῳδικοὶ νόμοι, aulōidikoí nómoi; nómos [3]), die sog. Polymnḗsteia (Πολυμνήστεια) komponierte (1132d). Ps.-Plutarchos bringt ihn - im Zusammenhang mit der Etablierung (κατάστασις) der “zweiten Schule” der griech. Musik auf der Peloponnes - u. a. mit Thale(ta)s von Gortyn und mit Sakad…

Panarkes

(74 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Πανάρκης). Datier. und Herkunft unsicher; Athen. 452c (der Klearchos' [6] ‘Über Rätsel/Περὶ γρίφων heranzieht) schreibt ihm Rätsel zu, zitiert aber nur eines, welches auch aus Plat. rep. 479b bekannt ist (dort zitiert der Scholiast zwei Versionen von jeweils vier iambischen Trimetern und weist sie Klearchos zu = fr. 95 Wehrli). Es ist unsicher, ob jener P. schon in Platons Zeit lebte oder das Rätsel ihm zugeschrieben wurde. Bowie, Ewen (Oxford)

Asopodoros

(47 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] Jambograph aus Phleius, 4. oder 3.Jh. v.Chr. Athenaios kennt οἱ καταλογάδην ἴαμβοι (Prosa gemischt mit Versen?), die sich durch zusammengesetzte Nomina auszeichnen (445b), und eine Dichtung über Eros (639a), wovon er aber kein Fragment, sondern nur eine Anekdote (631f.) überliefert. Bowie, Ewen (Oxford)

Damianos

(129 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
(Δαμιανός). [English version] T. Flavius D. Sophist aus Ephesos, wo er öffentliche und private Bauten finanzierte, darunter ein Speisesaal und stoaí von der Länge eines Stadions (Philostr. soph. 2,23). Vor seinem Tod mit 70 Jahren (ca. 210 n.Chr.?) lieferte er seinem Schüler Philostratos in drei Gesprächen den Stoff für die Biographie seiner Lehrer Ailios Aristeides und Hadrianos von Tyros. Als γραμματεύς ( grammateús) beherbergte er röm. Truppen, die von den Partherkriegen 166/7 zurückkehrten (IK 17.1,3080) und ehrte den proconsul Asiae Nonius Macrinus 170/1 mit einer Sta…

Kleobuline

(46 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Κλεοβουλίνη). (Wahrscheinlich fiktive) Tochter des Kleobulos [1] von Lindos, der Rätsel in einem elegischen Distichon (fr. 1-2 West) oder einem einzigen Hexameter (fr. 3 W.) schon seit dem späten 5. Jh.v.Chr. zugeschrieben wurden (Dissoi logoi 3,10 = fr. 2 W.). Bowie, Ewen (Oxford)

Mimnermos

(671 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Μίμνερμος) aus Kolophon oder Smyrna, 2. Hälfte 7. Jh.v.Chr. Einer der frühesten Verf. von griech. Elegien; der Ant. galt er neben Kallinos [1] und Archilochos als deren möglicher “Erfinder”. Die Suda datiert M. in die 37. Ol. (632-629 v.Chr.), die Meinungen der Forsch. sind geteilt: Daß M. um 600 noch lebte, ist aus Solon (20 W., einer vorgeblichen Erwiderung auf M.) nicht beweisbar (dagegen [7]); zu einer Datier. um 640 v.Chr. passen das Lob eines Siegers einer früheren Generat…

Iambographen

(1,321 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] A. Personenkreis Unter den archa. griech. Dichtern wurden vornehmlich Archilochos, Semonides und Hipponax, aber auch Ananios und später im 5. Jh. v.Chr. Hermippos als Verfasser von Iamben ( íamboi) bezeichnet. Der Begriff iambopoioí ist mit Sicherheit nicht vor die byz. Lexika zu datieren. Bowie, Ewen (Oxford) [English version] B. Begriff und Metrik des Iambos Der Begriff “Iambos” (ἴαμβος) scheint anfänglich einen Gedichttypus zu identifizieren, der eher durch seinen Inhalt (vgl. Plat. leg. 935e) als durch das Metrum definiert werd…

Moiragenes

(127 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Μοιραγένης). Verf. von ‘Erinnerungen des Magiers und Philosophen Apollonios von Tyana (Τὰ Ἀπολλωνίου τοῦ Τυανέως μάγου καὶ φιλοσόφου ἀπομνημονεύματα: Orig. contra Celsum 6,41). Titel und Umfang (4 B. nach Philostr. Ap. 1,3, der M. bezüglich Apollonios [14] ohne Umschweife als Ignoranten abtut) legen nahe, daß M. (vgl. Apollonios von Tyana, epist. 16,17) Apollonios nicht in einem ungünstigen Licht als “Scharlatan” ( góēs), sondern in einem günstigen als “Magier” ( mágos) darstellte. M. ist evtl. der bei Plut. symp. 671c erwähnte M. und/oder der (h…

Hedyle

(97 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Ἡδύλη). Nach Athen. 297a die Tochter der att. Iambendichterin Moschine und die Mutter von Hedylos; also schrieb sie im frühen 3. Jh. v.Chr. [1]. Athenaios weist H. fünf elegische Verse (und ein Wort eines sechsten) zu, die aus einem Gedicht mit dem Titel Skýlla stammen. Darin bringt Glaukos [2] in Sizilien oder Südit. seiner geliebten Skylla maritime Geschenke, vermutlich vor ihrer monströsen Metamorphose (vgl. Ov. met. 13, 904ff.; Hyg. fab. 199). Bowie, Ewen (Oxford) Bibliography 1 GA I,2, 289. SH 456  U. v. Wilamowitz-Moellendorff, Lesefrüchte, in: Hermes 6…

Philagros

(124 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Φίλαγρος). Sophist aus Kilikien, galt als arrogant und reizbar (Philostr. soph. 2,8), möglicherweise mit Q. Veranius Philagros aus Kibyra [1] verwandt; Schüler des Lollianos [2], wahrscheinlich in Athen, wo er sich mit Herodes [16] Atticus und dessen Schülern stritt, und möglicherweise Zielscheibe des Lukianos [1] in dessen Lexiphánēs (vgl. [2]). Auf den Lehrstuhl für griech. Rhet. in Rom berufen (in den 170er (?) Jahren n.Chr.), starb er in Italien oder auf See (Philostr. soph. 2,8). Zu seinen Schülern gehörte Phoinix (ebd.…

Pigres

(89 words)

Author(s): Bowie, Ewen (Oxford)
[English version] (Πίγρης). Dichter aus Halikarnassos, Sohn (Plut. mor. 873f) oder Bruder (Suda π 1551) der Artemisia [1], ca. 480 v.Chr. (sofern die Person nicht erfunden ist; zum karischen Namen vgl. Hdt. 7,98; Syll.3 46,28). Plutarchos (falls nicht Itp. [1]) schreibt P. die Batrachomyomachía zu, die Suda fügt auch noch den Margítes und eine Iliás hinzu, in der bei P. ein Pentameter jedem homer. Hexameter folgte. Bowie, Ewen (Oxford) Bibliography 1 R. Peppmüller, Rez. A. Ludwich, Der Karer P. und sein Tierepos Batrachomachia, 1896, in: PhW 21, 1901, 673-679.
▲   Back to top   ▲