Search

Your search for 'dc_creator:( "Brennecke, Hanns Christof" ) OR dc_contributor:( "Brennecke, Hanns Christof" )' returned 64 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Servatius, Saint

(185 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[German Version] Servatius, Saint, the first verifiable bishop of Tongeren ( civitas Tungrorum) in the Roman province of Germania II; by the 6th century, nothing more was known of him. According to Athanasius ( Apol. sec. 49.1, where he is called Sarbatios), he signed the decrees of the Synod of Serdica (342/343). His signature on the forged decrees of a purported Synod of Cologne in 346 must be ruled out as a source. In 350 he was on a diplomatic mission in the East on behalf of the usurper Magnentius, which included Athanasius ( Apol. Const. 9); at the Synod of Rimini in 359, he was amo…

Church History/Church Historiography

(14,105 words)

Author(s): Markschies, Christoph | Plümacher, Eckhard | Brennecke, Hanns Christof | Beutel, Albrecht | Koschorke, Klaus | Et al.
[German Version] I. Concept, Presuppositions – II. Development – III. Middle Eastern Church History and Historiography – IV. Religious Education I. Concept, Presuppositions 1. Concept The concept of church history has not yet been studied sufficiently, but it is already clear that since antiquity extraordinarily different conceptions of Christian historiography have been in simultaneous competition over the interpretation of past, present, and future. Often the different methodological option…

Dioscorus of Alexandria

(476 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[German Version] was a deacon of Cyril of Alexandria who became his successor as bishop of Alexandria following the latter's death in 444. In spite of the extant hagiographic vita (CPG 3, 5470) from the Monophysite milieu, hardly anything is known about his life. Unlike Cyril, whose theology was his absolute norm, Dioscorus cannot be regarded as an independent or prominent theolo…

Simeon Stylites the Elder

(208 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[German Version] (c. 390 in Cilician Sis – Jul 24 [Sep 1], 459). Without education, Simeon entered a monastery early in the 5th century; he was forced to leave on account of his extreme asceticism. He lived as a hermit in Telanissus (some 60 km east of Antioch). From the early 420s, he lived on a hill atop a pillar that gradually reached a height of over 20 m (Stylite); visited by countless pilgrims, he gave political counsel to several emperors and appeared as a savior to the persecuted Christian…

Dedication, Council of the

(1,650 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
In 338 CE a short time after the death of Emperor Constantine, the new emperor of the West, Constantine II permitted Athanasius of Alexandria (Desert Fathers) to return from his exile in Trier to Alexandria (DGAS no. 41.1 introduction).Having returned from exile, Athanasius assembled a synod of 80 Egyptian bishops in Alexandria. This synod voted for Athanasius. This synod sent a circular to all bishops with many documents (Athan. Apol. sec. 3–19).The eastern bishops around Eusebius of Constantinople, who had deposed and excommunicated Athanasius at the Synod of Tyr…
Date: 2019-12-17

Continentes

(1,946 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
The haeresiologists of the early church call “Continentes” (Gk ἐγκρατῖται/ engkratitai; Lat. continentes/ encratitae; Eng. Encratites [continents]) some ascetics or groups living an ascetic life who are considered to be heretics because they demand from all Christians that they follow an ascetic way of life, particularly that they renounce marriage, the eating of certain foods (particularly flesh), and the consuming of intoxicating drinks (whereby “continentes” in the Latin tradition can stand generally and …
Date: 2019-12-17

Firmilian of Caesarea

(1,417 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
Firmilian (d. 268 CE), a well-known bishop of the Cappadocian metropolis Caesarea (from c. 230 CE), appears according to Eusebius of Caesarea ( Hist. eccl. 6.7) to have taken part in almost all of the significant debates in the formation of una sancta et catholica ecclesia (one holy and catholic church) and its standardized structures in the middle of the 3rd century CE as a representative of an episcopally organized church. The institution of synods and intensive epistolary communication between the churches appear to be for him a fundamental element in the structure of the ecclesia cath…
Date: 2019-12-17

Arianism

(7,353 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
In the literary tradition of late antiquity, there is only a single piece of evidence for the word Ἀρειανισμός/ Areianismos, in Gregory of Nazianzus ( Or. 21.22). The derivative neo-Latin term “Arianism” was constructed during the early modern period and subsequently adopted in the modern European languages (Fr. Arianisme; Ital. Arianesimo; Ger. Arianismus).“Arianism,” in its proper sense, both in the history of theology and in the history of dogma, refers to the theological positions or teachings of the Alexandrian presbyter Arius (Ἄρειος/ Areios), which brought him into con…
Date: 2019-12-17

Aërius

(616 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
According to Epiphanius of Salamis ( Haer. 75; see Epiph. Anc. 6) Aërius was an ascetic in the circle around Eustathius of Sebaste. He was still alive when Epiphanius wrote the Panarion at the end of the 370s CE ( Haer. 75.1.3); Filastrius, on the other hand ( Haer. 72), appears to take his death for granted, so he must have died before 390 CE.Epiphanius places Aërius among the followers of Eustathius of Sebaste. It is not known if he could already be counted among these disciples before the Synod of Gangra (c. 340 CE), where Eustathius or rather his radical…
Date: 2019-12-17

Aberglaube

(1,849 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
1. Begriff und antike-mittelalterliche Grundlegung 1.1. Die deutsche WortbildungDer Begriff A. (spätmhd.: abergloube) ist eine gelehrte und künstliche Wortschöpfung (eine Zusammensetzung aus ›aber‹ im Sinne von ›verkehrt‹ oder ›falsch‹ und ›Glaube‹), welche seit ihrem Auftreten an der Schwelle zur Nz. inhaltlichen Veränderungen unterworfen war (der bisher früheste Beleg ist eine in das 15. Jh. zu datierende Glosse der Wiener Handschrift des sog. St. Trudpert-Kommentars zum Hohelied des Alten Testaments); di…
Date: 2019-11-19

Victor

(187 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] von Vita, Kleriker in Karthago, Vf. einer 487/489 zu datierenden »Historia persecutionis Africanae provinciae«, die die Lage der kath. Kirche während der Herrschaft der Vandalen beschreibt. In Anlehnung an die historiographische Tradition überliefert V. Dokumente; der Schluß (III 71) und die »Passio VII monachorum« (CPL 800) sind sekundär, nicht aber der Prolog. Hanns Christof Brennecke Bibliography Werke: CPL 798 M. Zink, Bf. V.s v. V. Gesch. der Glaubensverfolgung im Lande Afrika, 1883 Storia della persecuzione vandalica in Africa, hg. von S. Con…

Primat/Papat

(1,498 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof | Weitlauff, Manfred | Wolf, Hubert
[English Version] I. Zum Begriff Als Primat (P.) bez. man die rechtliche Vorrangstellung des Papstes (Papat) als Bischof von Rom in der Gesamtkirche, d.h. seine höchste und unmittelbare Leitungsgewalt in der Gesamtkirche als Haupt des Bischofskollegiums, Hirte der Gesamtkirche und Stellvertreter Christi auf Erden (c.331 CIC/1983: »Der Bischof der Kirche von Rom … ist Haupt des Bischofskollegiums, Stellvertreter Christi und Hirte der Gesamtkirche hier auf Erden; deshalb verfügt er kraft seines Amtes …

Studioskloster

(244 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] Studioskloster, Kloster in der Psamathiaregion von Konstantinopel, gegründet von Studios (Patricius und Konsul i.J. 454). Die Kirche, eine Johannes dem Täufer geweihte dreischiffige Basilika, wurde 450 begonnen (nach 1453 in eine Moschee umgewandelt, heute die einzige vorjustinianische Kirchenruine Istanbuls). Eines der größten und wichtigsten Klöster der Hauptstadt mit reichem Besitz, wurde das S. im ausgehenden 8. und frühen 9.Jh. unter seinem Abt (hegoumenos) Theodoros Studite…

Ulfila

(268 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] (Ulfilas/Wulfila; Anfang 4. Jh. – 383), gotischer Nachfahre von im 3.Jh. verschleppten kappadokischen Christen. Nach seinem Biographen Auxentius von Dorostorum dreisprachiger Lektor der gotischen christl. Gemeinde, wohl 336 anläßlich einer gotischen Gesandtschaft an Konstantin von Eusebius von Nikomedien zum Bf. der Christen im gotischen Herrschaftsbereich ordiniert. In den 40er Jahren kam er mit einer Gruppe gotischer Christen als Flüchtling in das Reich und wurde von Konstantiu…

Theophylakt

(162 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] von Achrida/Ochrid (ca.1050 – ca.1126), Schüler des Michael (eigentlich Konstantin) Psellos, Diakon an der Hagia Sophia und Prinzenerzieher am Hof Michaels VII. Um 1090 Erzbf. von Ochrid und Bulgarien, de facto byz. Metropolit, auch wenn die Autokephalie Bulgariens unter byz. Herrschaft de jure erhalten blieb. Der größte Teil seines lit. Werkes sind katenenartige Bibelkomm. in Abhängigkeit von der Tradition; in der Auseinandersetzung mit den Lateinern vertritt er einen gemäßigten …

Petrus Mongus

(179 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] (Stammler oder Heiserer; gest.490). Als Nachfolger des Timotheus Aelurus 477 von den Gegnern der Beschlüsse von Chalcedon zum Bischof (Patriarchen) von Alexandrien gewählt, konnte er erst nach dem Tod des Timotheus Salophaciolus und nach Anerkennung des Henotikon 482 sein Amt antreten, wurde aber vom Westen aufgrund der Intervention des Johannes Talaia nicht anerkannt (Acacius von Konstantinopel/Acacianisches Schisma). Wegen seiner Unterschrift unter das Henotikon und seiner Weig…

Silvester I.

(164 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] Silvester I., röm. Bf. 31.1.314–31.12.335. Nach dem LP und der hagiographischen Überlieferung Römer, Presbyter unter Bf. Miltiades und Confessor in der diokletianischen Verfolgung (Christenverfolgungen: I.). Als Nachfolger des Miltiades ist er während der Herrschaft Konstantins als röm. Bf. nicht hervorgetreten. Über die Ergebnisse der Synode von Arles (Donatismus), an der er wohl wegen Gefährdung seines Episkopats nicht teilgenommen hatte, wurde er informiert; im arianischen Strei…

Papsttum

(16,351 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof | Zimmermann, Harald | Mörschel, Tobias | Wassilowsky, Günther | Köpf, Ulrich
[English Version] I. Alte Kirche 1.Grundsätzliches Im Sinn der Definition von P. als Anspruch der röm. Bischöfe unter Berufung auf Mt 16,16–19; 28,20; Lk 22,31f.; Joh 21,15–19 als Nachfolger und Erben des Petrus auf die Leitung und den Jurisdiktions- und Lehrprimat in der Gesamtkirche (Primat: I.) kann vom P. im eigentlichen Sinne erst seit dem MA und nur für das lat. Abendland gesprochen werden; für die Alte Kirche handelt es sich um die Gesch. des röm. Bischofsamtes und der christl. stadtröm. Geme…

Severin

(187 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] von Noricum. Nach der einzigen Quelle, dem »Commemoratorium vitae s. Severini« (511) des Eugippius, Angehöriger der röm. Oberschicht, der als Anachoret im Osten lebte, nach dem Tod Attilas (453) nach Ufernoricum gekommen war und dort als monastischer Asket, Charismatiker und Wundertäter die romanische Bevölkerung im Niedergang des weström. Reiches polit. und sozial organisierte und ihren Abzug nach Italien vorbereitete. Die von Eugippius betonten positiven Beziehungen zum rugische…

Symeon Stylites

(188 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof
[English Version] d. Ä. (um 390 im kilikischen Sis – 24.7. [1.9.] 459), ging Anfang des 5.Jh. ohne Schulbildung in ein Kloster, das er wegen seiner extremen Askese verlassen mußte; Eremit in Telanissus (ca.60 km östlich von Antiochien), seit Anfang der 20er Jahre des 5.Jh. dort als erster auf einem Hügel auf einer sukzessiv auf über 20 m erhöhten Säule (Säulenheilige); Ziel zahlloser Pilger, beriet mehrere Kaiser polit. und erschien den verfolgten Christen im Perserreich als Retter. Um seine Gebei…
▲   Back to top   ▲