Search

Your search for 'dc_creator:( "E. Henze" ) OR dc_contributor:( "E. Henze" )' returned 276 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ehlermann, Erich

(120 words)

Author(s): E. Henze
(Friedrich Theodor Günther) * 30.5. 1857 in Hannover, † 1. 2. 1937 in Dresden, Sohn von Louis E., dessen Verlag er 1886 übernahm. E. war Vorsitzender des Vereins Dresdner Buchhändler und Zweiter Vorsitzender des Börsenvereins. Mit seiner Denkschrift «Eine Reichsbibliothek in Leipzig» (1910) regte er die Gründung der Deutschen Bücherei in Leipzig an. Neben Karl Siegismund, Albert Brockhaus und Arthur Meiner darf E. als ihr Mitbegründer gelten. E. Henze Bibliography Lülfing, H.: Ehlermann, Erich Friedrich Theodor Günther. In: NDB Bd. 4, S. 345–346 Ehlermann, E.: Eine Deutsche Zen…

Hugendubel, Heinrich, GmbH & Co. KG

(134 words)

Author(s): E. Henze †
Buchhandlung und Verlag in München. 1874 gründete H. H. den Verlag mit dem Ziel, vornehmlich Schulbücher zu veröffentlichen. Zu dem Verlag erwarb er 1890 eine Buchhandlung, aus der sich «Hugendubel am Salvatorplatz» entwickelte, mit einem Kunstantiquariat neben dem allg. Sortiment. Seit 1961 wurden mehrere Filialen eröffnet. Der Verlag veränderte mit der 1937 erfolgten Übernahme durch des Verlagsgründers Enkel Paul sein Gesicht. Autoren des Hauses, das nun unter dem Namen Paul H. firmierte, wurden u. a. Horst Wolfram Geißler, Weiß Ferdl, Jo…

Dieterichsche Verlagsbuchhandlung

(477 words)

Author(s): E. Henze
mit Privileg vom 10. 8. 1765 von Johann Christian Dieterich in Göttingen gegr. Der Verlag reüssierte bald und wurde mit dem von Heinrich Christian Boie (1744 – 1806) und Friedrich Wilhelm Götter (1746 – 1797) begründeten «Göttinger Musenalmanach» Zentrum des «Göttinger Hain». Die Ausg. von 1774 bedeutete den Höhepunkt dieses Almanachs. Neben Lichtenbergs Werken erschien die Erstausg. von Bürgers «Münchhausen» 1786 in der D.V. ebenso wie 1784 – 1791 Johann Gottwert Müllers von Itzehoe «Komische R…

Bohn, Johann Karl

(84 words)

Author(s): E. Henze
1712 in Breslau, † 26. 12. 1773 in Hamburg. Durch Einheirat seit 1739 Mitinhaber der Hamburger Firma Th(eodor) Chr(istoph) Felginer & Bohn, hervorgegangen aus der Buchhandlung des Christian Liebezeit († ca. 1720), dessen Witwe Felginer (* 1686, † 6. 5. 1726) geheiratet hatte. Ab 1743 firmierte die Firma nur noch als J. C. Bohn. B. verlegte das Gesamtwerk Hagedorns und einige Werke Klopstocks. E. Henze Bibliography Brauer, A.: Die Hamburger Buchhändlerfamilie Bohn u. ihre Verzweigungen. In: AGB 11. 1971, Sp. 1769–1772.

Cassell & Co., Ltd.

(147 words)

Author(s): E. Henze
Verlag, 1848 in London von John Cassell (23. 1. 1817 in Manchester, 2. 4. 1865 in London) gegr., zunächst als Selbstverlag (Working Man's Friend). Mit preiswerten Zss. wie Populär Educator, Cassell's Magazine und Family Paper wandte sich C. besonders an Arbeiter. Serien mit belehrender Lit. verließen den Verlag: History of England, Natural History, Bible Dictionary und andere. In wöchentlichen Lieferungen erschienen ill. Ausg. der Weltliteratur: Robinson Crusoe, Don Quixote, Pilgrim's Progress, …

Bruns, J. C. C.

(238 words)

Author(s): E. Henze
Minden, Buchdruckerei und Verlag. Am 1. 1. 1834 mit Übernahme der Bösendahlschen Buch- und Steindruckerei durch Johann Christian Conrad Bruns († 8. 9. 1877) gegründet. Die Druckerei gab von 1854 bis 1858 die «Patriotische Zeitung» heraus, seit 1856 das «Minden-Lübbecker Kreisblatt», das spätere «Mindener Tageblatt». Ein eigener Verlag wurde am 1. 2. 1881 gegr., der mit den von Heinrich Hart hrsg. «Berliner Monatshefte(n) für Literatur, Kritik und Theater» (1885) Verbindung zu Autoren des späten …

Buchhandlung des Waisenhauses

(135 words)

Author(s): E. Henze
Verlags- und Sortimentsbuchhandlung in Halle, 1698 von August Hermann Francke (*22. 3. 1663, 8. 6. 1727) und Heinrich Julius Elers (*28. 6. 1667, 13. 9. 1728) gegr. Gegen Michaelis 1701 wurde eine eigene Buchdruckerei angeschlossen, am 23. 9. 1702 eine Buchhandlung in Berlin eröffnet (1821 an Ludwig Oehmigke verkauft). Mit dem Vertrieb des 1712 erscheinenden Cansteinschen Neuen Testaments begann die Zusammenarbeit mit Carl Hildebrand Freiherr von Canstein (*4. 8. 1667, 19. 8. 1719) und seiner Ca…

Amsler & Ruthardt

(141 words)

Author(s): E. Henze
Kunsthandlung in Berlin, gegr. am 1. Nov. 1860 von Hermann Amsler und Theodor Ruthardt. 1877 verkauft an die Heidelberger Kunsthändler Louis und Albert Meder. Von 1910 bis 1946 geleitet von Otto Meder, danach von Gerhard und Horst Meder. 1943 kriegsbedingte Zerstörung des Stammhauses in der Behrenstraße. Nach dem Zweiten Weltkrieg Neubeginn Ende 1945 «Unter den Linden» in Berlin, jedoch September 1952 Enteignung durch den Ostberliner Magistrat. Weiterführung der Firma in Westberlin ab Nov. 1952 …

Bloch, Felix, Erben

(93 words)

Author(s): E. Henze
Verlag für Bühne, Film und Funk. Laut Buchhandelsadreßbuch von 1907 im Jahre 1849, laut Buchhandelsadreßbuch von 1965/1966 im Jahre 1847 in Berlin zunächst als Theateragentur gegründet. Mit der Urheberrechtsgesetzgebung und der damit verbundenen Entwicklung der Tantieme für Bühnenwerke wandelte sich das Unternehmen in einen Bühnenverlag. 1941 mußte er auf Anordnung der «Reichsschrifttums-kammer» umfirmieren in «Die Drehbühne Willheim-Wreede o.H.G. Verlag und Vertrieb für Bühne, Film u. Funk»; seit 1945 wieder unter dem alten Firmennamen in Berlin tätig. E. Henze Bibliogra…

Engelhorn, Carl

(115 words)

Author(s): E. Henze
* 1. 3. 1849 in Stuttgart, † 12. 12. 1925 ebd., Verleger. E. begründete als Teilhaber am Verlag seines Vaters «Engelhorns Allgemeine Romanbibl.». Er wurde 1887 in den Vorstand des Stuttgarter Verlegervereins berufen, stand von 1891 bis 1897 an der Spitze des Süddeutschen Buchhändlervereins und wurde 1897 zum Ersten Vorsteher des Börsenvereins der dt. Buchhändler gewählt (bis 1901). E. war Gründungsmitglied des Berliner Goethebundes, der gegen die von der Zentrumspartei im Reichstag eingebrachte «Lex Heinze» angetreten war. 1904–1909 leitete E. den Deutschen Verlegerverein. E. …

Ackermann, Friedrich Adolf

(109 words)

Author(s): E. Henze
Kunstverlag München ging hervor aus der Firma E(rnst) A(ugust) Fleischmann, in die Friedrich Adolf Ackermann (* 24. 9. 1837, † 5. 9. 1903) im Jahre 1865 als Teilhaber aufgenommen wurde. Am I. 1. 1874 übernahm dieser die Handlung für alleinige Rechnung. 1903 ging der Verlag über in den Besitz von Otto Beyer, 1937 in den von Walter Classen. Heutiger Inhaber ist Hubertus Weinert (* 4. 12. 1929). Der Verlag forderte besonders die Werke von Beyschlag, Defregger, Lenbach, F. A. Kaulbach, Grützner, Mak…

Baer, Hermann Joseph

(87 words)

Author(s): E. Henze
*12. 10. 1811, †1881, Antiquar, Sohn von Joseph B., trat 1824 in das väterliche Geschäft ein. Gemeinsam mit seinem Bruder Leopold Joseph B. führte er die Firma zu erster Blüte. Zahlreiche Reisen nach England, Frankreich, Holland, Italien. 1869 wanderte B. nach Frankreich aus, wo er 1871 eine Filiale gründete. Er assoziierte sich mit dem Antiquariat von Henry Sotheran in London. Die Assoziation wurde 1873 aufgelöst, die Filiale nach dem Tod seines zweiten Sohnes und Nachfolgers in Paris, Joseph B. (†1884), verkauft. E. Henze

Dietz, (Johann) Heinrich (Wilhelm)

(279 words)

Author(s): E. Henze
* 3. 10. 1843 in Liibeck, f 28. 8. 1922 in Stuttgart, gelernter Schriftset-zer, sozialdemokratischer Verleger. Nach Wanderjah-ren, die ihn auch nach St. Petersburg fiihrten, trat D. 1874 als Faktor in die Buchdruckerei Philippson in Hamburg ein. Als 1875 eine Genossenschaftsdruckerei gegr. wurde zur Herstellung des «Hamburg-Altonaer Volks-blatt(es)», wurde D. die Leitung der Druckerei iibertra-gen. Er ubernahm sie im Oktober 1879 in Eigenbesitz und gab an Stelle des «Volksblattes» die «Gerichtsz…

Frey, Jean, AG

(84 words)

Author(s): E. Henze †
Unternehmensgruppe aus verschiedenen Aktiengesellschaften, 1890 in Zürich als Einzelfirma Jean Frey gegründet. Seit 1919 AG. 1959 verselbständigte sich die Chemigraphie und Photolithographie in die neugegr. Cliché + Litho AG, während der Druckereibetrieb 1961 in die Offset + Buchdruck AG umgewandelt wurde. Übernommen wurden 1967 der Weltwoche Verlag, 1973 die Druckerei Winterthur AG. An Zss. ersch. im Verlagsbereich «Die Weltwoche», «bilanz», «Sport» sowie verschiedene Fachzss. Die Jean-Frey-Gruppe ist seit 1988 Teil der Omni-Holding AG. E. Henze † Bibliography Vinz 9. A…

Heymanns, Carl, Verlag

(247 words)

Author(s): E. Henze †
Am 1. 10. 1815 gründete Carl Heymann (1794–1862) in Glogau Leihbibl. und Antiquariat. Schon sieben Jahre später konnte er das Sortimentslager der Siegertschen Buchhandlung in Glogau kaufen sowie gleichzeitig deren Verlag mit Ludwigs «Kommentar zum Allg. Landrecht für die Preußischen Staaten» erwerben. H. verkaufte 1835 die Sortimentsbuchhandlung und siedelte mit dem Verlag nach Berlin über. Hier nahm er die «Kameralistische Ztg. für die Kgl. preußischen Staaten» in Verlag, Vorläuferin des «Preuß…

Ensslin & Laiblin

(251 words)

Author(s): E. Henze
Verlag in Reutlingen. Gegr. am 1. 4. 1818 durch Jacob Noa(h) Ensslin (1790–1865) mit einem gemeinsam mit Johannes Grözinger veranstalteten Raubdruck des sechsbändigen «Kinderfreund» von Christian Felix Weiße. Wenige Jahre später wählte Ensslin als neuen Partner Gustav Heerbrandt und firmierte «G. H. Heerbrandt und J. N. Enßlin». Einen anderen Gesellschafter fand Ensslin in B. G. Kurtz; «Verlag von J. N. Enßlin und B. G. Kurtz», nachdem er zuvor noch als «J. N. Enßlin & Consorten» imprimiert hatte. 1837 nahm Ensslin seinen Schwiegersohn Paul …

Baer, Leopold Joseph

(87 words)

Author(s): E. Henze
*2. 10. 1805 in Bockenheim, † 31. 12. 1861 in Frankfurt, Antiquar, Sohn von Joseph B., trat 1824 in das väterliche Geschäft ein. Während sein Bruder Hermann B. vorwiegend auf Reisen die Auslandsinteressen der Firma wahrnahm, leitete Leopold das Frankfurter Haus. Das Antiquariat wurde bald zum Treffpunkt des geistigen Frankfurt, vor allem dem des Vormärz. 1853 wurden Leopold und sein Bruder Hermann zu «Hauptkommissionären der Kaiserlichen Öffentlichen Bibliotheken zu Moskau und St. Petersburg etc.» ernannt. E. Henze Bibliography ADB Bd. 1, S. 765 f.

Hobrecker, Karl

(251 words)

Author(s): E. Henze †
* 25. 12. 1876 in Westig bei Iserlohn, † 22. 6. 1949 in Hemer bei Iserlohn, von Haus aus Chemiker. Neben Walter Benjamin, Arthur Rümann und Walter Schatzki einer der ersten bedeutenden Kinderbuchsammler. Seine Slg. umfaßte 1933 ca. 12 Tsd. Bde. Diese schenkte er der Hitlerjugend, um im Gegenzug eine Stehe als Kurator der Reichsjugendbücherei zu erhalten. Die Slg. (ergänzt durch Bestände der Reichsjugendbücherei, der Akademie für Jugendführung, der Zentralbücherei der Reichsjugendführung und sons…

Friedrich, (Max) Wilhelm (Carl)

(415 words)

Author(s): E. Henze †
* 5. 11. 1851 in An-klam, 9. 10. 1925 in Magugnano sul Garda (heute Ortsteil von Brenzone), einer der bedeutendsten Verleger im Deutschland der 1880er Jahre. Er verlegte die frühen Werke des Naturalismus. F. gründete in Leipzig am 25. 10. 1878 die «Intern. Buchhandlung Wilhelm Friedrich» und übernahm Anfang 1884 die 1852 von seinem Schwiegervater gegründete Firma «Louis Zander's Buchhandlung». Am 1. 1. 1879 kaufte F. aus «Ferd. Dümmlers Verlagsbuchhandlung (Harrwitz & Goss-mann)» das 1832 zur Re…

Ernesti, Johann Heinrich Gottfried

(84 words)

Author(s): E. Henze
*1664, †13. 8. 1723, Faktor in der Buchhandlung von «Johann Andreas Endters sei. Söhnen». E. gab einen druckgeschichtlich wertvollen Bericht mit Nachrichten über die bedeutendsten Buchdrucker heraus: «Die Wol-ein-gerichtete Buchdruckerey ...» (Nürnberg 1721). Die oft zu lesende Behauptung, E. habe die Endtersche Buchhandlung geerbt oder übernommen, beruht auf einem Irrtum. E. Henze Bibliography Schmidt, R.: Deutsche Buchhändler, deutsche Buchdrucker. Bd. 2. Berlin 1903, S. 214 Sporhan-Krempel, L.: Zur Genealogie der Familie Endter in Nürnberg. In: AGB 8. 1967, Sp. 532.
▲   Back to top   ▲