Search

Your search for 'dc_creator:( "Ego, Beate" ) OR dc_contributor:( "Ego, Beate" )' returned 192 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Jabne

(170 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (Ἰάμνια). Stadt, südl. des h. Tel Aviv gelegen, bildete nach der Zerstörung des Jerusalemer Tempels im J. 70 n.Chr. das neue Zentrum, in dem sich das Judentum zunächst unter Rabbi Jochanan ben Zakkai sowie später unter Gamaliel [2] II. als rabbinisches Judentum neu konstitutierte. Eine erste Formulierung des Materials, das später in die Mišna eingehen sollte, wurde hier vorgenommen, wobei der Aspekt einer Ordnung des rel. Lebens ohne Tempelkult und Priester sowie der Aufbau einer…

Pentateuch

(521 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (ἡ Πεντάτευχος sc. βίβλος, wörtlich “Fünfrollenbuch”, so Orig. comm. in Jo 4,25; vgl. Hippolytos 193 Lagarde; lat. Pentateuchus, Tert. bei Isid. orig. 6,2,2). In der christl. Trad. Bezeichnung für die Überlieferungseinheit der Bücher Gn, Ex, Lv, Nm und Dt am Anfang der hebr. Bibel. Die jüd. Trad. spricht stattdessen von spr htwrh, “Buch der Weisung” (vgl. auch die nt. Bezeichnung νόμος/ nómos, Lk 10,26, oder νόμος Μωϋσέως/ n. Mōÿséōs, Apg 28,23) bzw. von ḥmyšh ḥwmšy twrh (wörtlich “fünf Fünftel Tora”, bSan 44a). Während die oben genannten Namen dieser B…

Armilus

(154 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Legendärer Name eines Gegen-Messias, der in den späten apokalyptischen Midraschim aus dem ausgehenden 7.Jh. (z.B. Midrash Wa-yosha, Sefer Serubbabel, Nistarot shel R. Shimon ben Joháai) erscheint. Als Etym. wird “Remulus” - Sinnbild für die röm. Herrschaft schlechthin - angenommen. A., Sohn einer Marmorstatue, wird zusammen mit zehn Königen nach Jerusalem ziehen, den wahren Messias besiegen und Israel in die Wüste verbannen, worauf die Heiden jenen Stein, der A. gebar, als Göttin…

Responsion

(199 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (hebr. šeēlōt u-tešūḇōt, wörtl. “Fragen und Antworten”; Pl. “Responsen”). Rabbinische Gattungsbezeichnung; Korrespondenz, bei der die eine Partei die andere in einer halakhisch (Halakha) schwierigen Frage konsultiert. Während bereits in der talmudischen Lit. (Rabbinische Literatur) auf die Existenz dieser Gattung hingewiesen wird (vgl. bJebamot 105a), entwickelte sich eine R.-Lit. bedeutenderen Umfangs erst in gaonäischer Zeit (Gaon, 6.-11. Jh. n. Chr.), als sich Juden aus der wei…

Apokalypsen

(464 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Ausgehend von der Selbstbezeichnung der Johannesoffenbarung als ἀποκάλυψις (Offb 1,1) wurde der Ausdruck A. zur Gattungsbezeichnung für dieses und verwandte Werke. Einem auserwählten Offenbarungsempfänger werden durch Visionen, ekstatische Erlebnisse, Träume von ehrwürdigen Gründergestalten (Henoch, Moses, Prophet, Apostel), Himmelsreisen und Engelbelehrungen Geheimnisse über die Schöpfung, den Lauf der Geschichte (Vergangenheit, Zukunft und bes. das Weltende) oder das Jenseits m…

Haggada

(356 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Der Terminus H. (abgeleitet vom Hif'il der hebr. Wz. ngd - “sagen, erzählen”) bzw. dessen aram. Äquivalent Aggada bezeichnet sämtliche nicht-halakhischen Überlieferungen der rabbinischen Lit. und ist somit ein Sammelbegriff für alle im weitesten Sinne narrativen Stoffe dieses umfangreichen Literaturcorpus. Eine solch negative Definition des Begriffes findet sich bereits im MA bei Šmuel ha-Nagid (993-1055): ‘Haggada ist jede Auslegung im Talmud, zu jedwedem Thema, das nicht Gebot ist.’ Dabei kommt…

Nasi

(168 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (hebr. “Fürst”). Bezeichnung des jüd. Patriarchen, der nach der Zerstörung des Jerusalemer Tempels (70 n.Chr.) als offizieller Repräsentant des Judentums gegenüber den Römern fungierte und die oberste Autorität in halakhischen Fragen (Halakha) nach innen darstellte. Ob bereits Gamaliel [2] II. (ca. 80-120 n.Chr.) dieses Amt innehatte, ist nicht gewiß; verm. war Simon ben Gamaliel II. (140-175 n.Chr.) der erste N. Die größte Machtentfaltung erfuhr das Amt unter Jehuda ha-Nasi, mei…

Edom

(663 words)

Author(s): Bieberstein, Klaus (Fribourg) | Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] A. Historische Entwicklung bis zum 4. Jh. “Das Rote”, primär Name des Berglandes östl. des Wādı̄ al-Arabā und erst sekundär seiner Bevölkerung. Unter Merenptah wird von der Aufnahme von ‘Schasu ( Šśw) von E.’ in Ägypten berichtet (ANET 259). Deren Seßhaftwerdung begann im 12./11. Jh.v.Chr. von Norden her und erreichte im 8.-6. Jh.v.Chr. ihren Höhepunkt. Der Esau-Jakob-Zyklus (Gn 25*, 27*, 32-33) bezeugt zumindest aus israelitischer Sicht eine bes. Verbundenheit mit E. David errang eine begrenzte Suprematie …

Targum

(370 words)

Author(s): Ego, Beate
[English version] (hebr. targûm, “Übersetzung”). Seit tannaitischer Zeit (ca. 2. Jh. n. Chr.) Bezeichnung für die aram. Übers. der hebr. Bibel. Zum Pentateuch existieren mehrere T.-Versionen: a) Der T. Onqelos, dem wohl ein palaestinischer Text (ca. E. 1./Anf. 2. Jh. n. Chr.) zugrunde liegt und der verm. zw. dem 3. und 5. Jh. n. Chr. in Babylonien redigiert wurde, gibt den hebr. Text vorwiegend wörtlich wieder; b) T. Neofiti, T. Pseudo-Jonathan (= T. Jeruschalmi I) und der nur zu einzelnen Versen e…

Diaspora

(383 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Der Begriff D. (griech. διασπορά, “Zerstreuung”) bezeichnet israelitische bzw. jüd. Siedlungen, die sich außerhalb Palästinas befinden. Hauptgrund für ihre Entstehung waren Deportationen (Verschleppung) der Bevölkerung aufgrund mil. Eroberungen; daneben spielte auch die Flucht aus polit. Gründen, Auswanderungen wegen wirtschaftlicher Notsituationen oder der Handel eine Rolle. Bei beträchtlichen kulturellen Unterschieden bildete das Land Israel und speziell der Jerusalemer Tempel …

Gamaliel

(288 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] [1] G. I. G. I., »der Alte«; Enkel Hillels, gest. ca 50 Auch “der Alte” gen. (gest. ca. 50 n.Chr.), ein Enkel Hillels. G. war Pharisäer (Pharisaioi) und Mitglied des Sanhedrin (Synhedrion). G., über den histor. nur wenig bekannt ist (zur Problematik vgl. [1]), gilt als der Lehrer des Paulus vor seiner Bekehrung zum christl. Glauben (Apg 22,3). Nach Apg 5,34-39 rettete er durch sein Eingreifen Petrus und andere Apostel vor der Anklage des Sanhedrins. Ego, Beate (Osnabrück) [English version] [2] G. II. G. II., Nachfolger von Jochanan ben Zakkai, 1. Jh. Enkel von [1], wi…

Karäer

(260 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Die K. sind eine Gruppierung innerhalb des Judentums, die in der 2. H. des 8. Jh.n.Chr. unter der Führung Anans entstand, eines Mitglieds der Exilarchenfamilie (Exilarch), der bei bei der Besetzung des Exilarchats im J. 767 übergangen wurde. Fundament des Karäertums, das sich in verschiedene Unterströmungen aufspaltet, ist die Anerkennung der jüd. Bibel (hebr. miqra) als einziger Grundlage des Glaubens (vgl. daher auch die Bezeichnung K., die sich von hebr. qaraim oder bne bzw. baale-ha-miqra ableitet). Damit stellten die K. die Gültigkeit der Trad.…

Abbahu

(91 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Jüd. Lehrer und Rabbi (ca. 250-320 n. Chr.), Schulhaupt in Kaisareia [3]. A., Kenner griech. Sprache und Kultur, ist bekannt durch seine Disputationen mit den sog. “Minim” (Häretikern). Umstritten ist, inwiefern Christen zu den Diskussionspartnern A.s zu zählen sind. Darüberhinaus soll er samaritanische Priester seiner Stadt von der jüd. Gemeinde ferngehalten und die Samariter in rituellen Belangen den Heiden gleichgestellt haben. Ego, Beate (Osnabrück) Bibliography L. J. Levine, Caesarea under Roman Rule, SJLA 7, 1975  S. T. Lachs, Rabbi A. and the Minim…

Apokryphe Literatur

(850 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Junod, Eric (Lausanne) | Speyer, Wolfgang (Salzburg)
[English version] A. Jüdisch Die a. L. des Frühjudentums läßt sich in zwei Gruppen einteilen: die A. L. im engeren Sinne und die Pseudepigraphen. Zur at. a. L. zählt man nach der Terminologie der Reformationskirchen diejenigen Schriften bzw. Stücke von Septuaginta und Vulgata, die im hebr. Kanon nicht enthalten sind: 3 Esra, Judit, Tob 1, 2 und 3, Makk, Weish, Sir, Bar (einschließlich “Brief des Jeremia”) und das Gebet des Manasse; dazu kommen Zusätze zu Est und zu Dan. Abgesehen von 2 und 3 Makk., …

Magog

(210 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] In Ez 38,2 ist M. der Name des Landes des Großfürsten Gog, den Gott zusammen mit seiner Heeresmacht gegen Israel heranziehen läßt, um dieses zu überfallen; dabei wird er aber umkommen (zum Text Ez 38,1-39,29 und seinen einzelnen Schichtungen vgl. [1]; s. auch Gn 10,2, wo M. zu den Söhnen Jafets gezählt wird). Es wurde erwogen, ob Gog mit einer histor. Gestalt wie z.B. dem Lyderkönig Gyges in Verbindung steht, der in den Nachrichten Assurbanipals unter dem Namen Gug(g)u erscheint. M. wäre dann mit Lydien gleichzusetzen. Die Episode erfuhr eine breite Auslegung: Ios…

Kerub

(254 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] (hebr. בורכ, von akkad. karābu, “weihen, grüßen”; Pl. Keruben/ kerubim). Mischwesen mit Menschenkopf, Löwenkörper und Flügeln, das höchste Kraft symbolisiert. Nach Gn 3,24 dienten K. zur Bewachung des Gartens Eden (vgl. auch Ez 28,14 und 16). Bes. Bed. kommt den K. in der biblischen Überl. von der Ausgestaltung des Salomonischen Tempels zu: Im Allerheiligsten befinden sich zwei aus Olivenholz angefertigte und mit Gold überzogene K. von je 10 Ellen Höhe. Mit ihren Flügeln von je 5 Ellen Sp…

Abraham

(566 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück) | Müller, Walter W. (Marburg/Lahn)
[English version] [1] der biblische Ptr. Die biblische A.gestalt erfährt in Frühjudentum und rabbinischer Zeit unterschiedliche Deutungen. Den traditionell-frommen Kreisen gilt A. als der gesetzestreue Patriarch, der wegen der überzeitlichen Existenz des jüd. Gesetzes die halakhischen Gebote bereits vor ihrer Offenbarung am Sinai beachten konnte (vgl. u. a. Sir 44,19; Jub 15,1; 16,21; 21,5; syrBar 57,2; mQid 4,14; bYom 28b). Da A. die Götzenbilder seines Vaters zerstörte, gilt er als der erste wirklic…

Synhedrion

(567 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. | Ego, Beate
(συνέδριον, “Versammlung”, wörtl. “Zusammen-Sitzung”). [English version] I. Griechisch Verschiedene Formen von griech. Versammlungen und Kollegien, die sich (regelmäßig) zu Sitzungen trafen. So konnte in Athen der Begriff s. für den Areios págos und den Rat der Fünfhundert ( bulḗ ) verwendet werden (Aischin. Ctes. 19-20), für die árchontes und ihre páredroi ([Demosth.] or. 59, 83) oder für jede andere Gruppe von Amtsträgern, die ihr Amt an dem dafür bestimmten Ort ausübte (Lys. 9,6; 9,9). In spezieller Bed. erscheint s. v. a. in folgender Verwendung: Zahlreiche griech. St…

Ehe

(2,665 words)

Author(s): Westbrook, Raymond (Baltimore) | Wagner-Hasel, Beate (Darmstadt) | Treggiari, Susan (Stanford) | Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] I. Alter Orient Potentiell war die E. im Alten Orient immer polygam, im Normalfall aber monogam: Nur Könige hatten mehr als zwei Frauen. Die E. mit Angehörigen niedriger Sozialgruppen war ebenso gültig wie die E. zw. ihnen. Grundsätzlich war die E. zw. engen Verwandten verboten, außer zw. Halbbrüdern und -schwestern väterlicherseits. Die E.-Schließung konnte auf vier Arten geschehen: 1) durch Vertrag zw. Bräutigam oder seinen Eltern und den Eltern der Braut; 2) durch Gewährung von B…

Baruch

(175 words)

Author(s): Ego, Beate (Osnabrück)
[English version] Nach biblischer Überlieferung Gefährte und Schreiber Jeremias. Ihm kommt in der frühjüd. Überlieferung große Bed. zu. Im apokryphen B.-Buch erscheint er vor allem als Prediger, der Israel zur Buße aufruft, ihm aber auch Trost verheißt. In den B.-Schriften (z.B. im syrBar und grBar, äthiop. B.-Apokalypse) wirkt B. bes. als prophetischer Offenbarungsempfänger, der sogar Jeremia vorgeordnet werden kann, wenn er diesem Gottes Entscheidung mitteilt (syrBar 10,1ff). B. werden sowohl di…
▲   Back to top   ▲