Search

Your search for 'dc_creator:( "Frede, Michael (Oxford)" ) OR dc_contributor:( "Frede, Michael (Oxford)" )' returned 46 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Diotogenes

(108 words)

Author(s): Frede, Michael (Oxford)
[English version] Name unsicher, er fehlt in Iamblichos' Pythagoreerkatalog (v. P. 267) und Photios' Katalog der philos. Quellen des Stobaios (bibl. c. 167,114a-b). Autor von ps.-pythagoreischen Traktaten über das Königtum und die Frömmigkeit; Fragmente davon finden sich bei Stobaios. Deren Ursprungszeit ist umstritten. In der Schrift über das Königtum fehlt jeder Hinweis, daß dabei an das Prinzipat gedacht ist; es wird nicht versucht, die Monarchie als Teil der Weltordnung zu legitimieren. Es wir…

Archytas

(1,152 words)

Author(s): Riedweg, Christoph (Zürich) | Frede, Michael (Oxford) | Selzer, Christoph (Frankfurt/Main)
[1] aus Tarent pythag. Philosoph, um 400 v. Chr. [English version] A. Leben Bedeutender pythagoreischer Philosoph der “mathematischen” Richtung und Politiker aus Tarent, Freund Platons. Leben und Lehre sind wegen der ungünstigen Überlieferungslage nur noch in Umrissen kenntlich; die echten Werke sind mit Ausnahme weniger Fragmente verloren, ebenso Aristoxenos' Biographie, Aristoteles' Schrift über A.' Philos. und seine Gegenüberstellung von Platons Timaios und A. (Nr. 94 bei Diog. Laert. 5,25 = Nr. 85 in Hesychs Kat.). A. wird als Sohn des Mnesagoras (Di…

Agrippa

(1,410 words)

Author(s): Kienast, Dietmar (Neu-Esting) | Frede, Michael (Oxford) | Hübner, Wolfgang (Münster) | Savvidis, Kyriakos (Bochum)
Nach moderner Etym. sei der Name Agrippa von * agrei-pod- “vorn die Füße habend” abzuleiten. (lt. Leumann, 398, “sehr zweifelhaft”). Urspr. ein Praenomen (so noch bei den Iulii, bes. A. Postumus), dann Cognomen, in den Familien der Antonii, Asinii, Cassii(?), Fonteii, Furii, Haterii, Helvii, Iulii, Lurii, Menenii, Vibuleni, Vipsanii, aber auch bei jüd. Königen (Herodes A.). Als Nomen bei verschiedenen Personen belegt. Kienast, Dietmar (Neu-Esting) [English version] [1] M. Vipsanius, cos. 37, 28, 27 v. Chr. M. Vipsanius, geb. 64/3 v. Chr., ritterlichen Geschlechts, wohl…

Melissa

(752 words)

Author(s): Kowalzig, Barbara (Oxford) | Frede, Michael (Oxford) | Stanzel, Karl-Heinz (Tübingen) | Drew-Bear, Thomas (Lyon)
(Μέλισσα, “Biene”). Beiname von Priesterinnen, Bezeichnung von Nymphen und Eigenname in z.T. aitiolog. Mythen. [English version] [1] Priesterinnen der Demeter Mélissai sind die Priesterinnen der Demeter (Pind. fr. 158; Kall. h. 2,110; [1. Nr. 91]; Apollod. FGrH 244 F 89, auf Paros), in schol. Theokr. 15,94 auch der Persephone. Der Name ergibt sich vermutlich aus der Assoziation der Bienen und ihres als bes. reinlich empfundenen Tuns (Aristot. hist. an. 4,535a 2f.; schol. Pind. P. 4,106a) mit idealer Weiblichkeit (S…

Numenios

(1,668 words)

Author(s): Fornaro, Sotera (Sassari) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Ameling, Walter (Jena) | Frede, Michael (Oxford) | Albiani, Maria Grazia (Bologna)
(Νουμήνιος). [English version] [1] Verf. von Lehrgedichten aus Herakleia, um 300 v. Chr. N. aus Herakleia, tätig um 300 v.Chr., Schüler des Arztes Dieuches [1], Verf. von Lehrgedichten über den Fischfang (Ἁλιευτικόν, SH 568-588), über Tiere (Θηριακόν: SH 589-594), medizinische Rezepte (SH 595) und ‘Über Bankette (Δείπνων ἀναγραφαί: Athen. 1,5a). Vielleicht Quelle für Nikandros [4] (vgl. schol. Theriakon 237; 257; 519; 637) und Archigenes. Fornaro, Sotera (Sassari) Bibliography Fr.: 1 SH 568-596 2 Th. Birt, De Halieuticis Ovidio poetae falso adscriptis, 1878, 127ff. 3 A. Came…

Moderatos

(196 words)

Author(s): Frede, Michael (Oxford)
[English version] (Μοδέρατος) von Gades. Neupythagoreer, Mitte 1. Jh.n.Chr., Autor eines Werkes über die Pythagoreer in 11 B. (Porph. vita Pythagorica 48), auf das vielleicht alle Nachr. über ihn zurückgehen. M. unterscheidet schärfer als Numenios [6] zw. Pythagoras und Platon, den er (wie auch Aristoteles, Speusippos, Xenokrates und Aristoxenos) bezichtigt, sich pythagoreisches Gedankengut auf eine Weise angeeignet zu haben, welche es späteren Autoren leicht machte, das, was als typisch pythagore…
▲   Back to top   ▲