Search

Your search for 'dc_creator:( "G. Gabel" ) OR dc_contributor:( "G. Gabel" )' returned 515 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Sonneck, Oscar George Theodore

(167 words)

Author(s): G. Gabel
* 6. 10. 1873 in Jersey City, New Jersey, † 30. 10. 1928 in New York, amer. Musiker und Musikwissenschaftler. S. verbrachte seine Jugend in Deutschland, studierte dort Musik und Musikgesch. und ging anschließend nach Italien, wo er seine umfangreiche Gesch. der amer. Musik begann. 1902 ernannte ihn Herbert Putnam, Direktor der Kongreßbibl., zum Leiter der Musikabteilung. Dort war er 15 Jahre tätig und entwarf u. a. die Klassifikation für Musik der Library of Congress. 1917 ging S. zum Musikverla…

Trois-Rivières (Québec, Kanada)

(124 words)

Author(s): G. Gabel
54 Tsd. Einwohner, 1634 gegr., Papierindustrie. Bibliotheken. UB. 1. Université du Québec. 1969 richtete die Multi-Campus-Univ. des kanadischen Bundesstaates Québec in T. eine Zweigstelle ein. Die Bibl. verfügt über eine Lit.slg. im Umfang von ca. 330 Tsd. Bänden. 2. Trois-Rivières Collège. Die Bibl. der 1968 gegr. Hochschule bietet den Studierenden eine Lit.slg. von ca. 110 Tsd. Bdn. an. 3.Séminaire St. Joseph. Die 1860 gegr. theologische Hochschule unterhält eine Bibl. mit ca. 75 Tsd. Bänden. StB. Die 1946 eingerichtete kommunale Bibl. stellt den Einwohnern der Stad…

Williams & Norgate Ltd.

(115 words)

Author(s): G. Gabel
Engl. Buchhandlung und Verlag, gegr. 1843 als Sortiment und später auch als Verlag geführt von Frederick Norgate (1817–1908) und Geoffrey Sydney Williams (1871–1952). Ihr bekanntester Autor war Herbert Spencer. Norgate zog sich um 1865 aus dem aktiven Geschäft zurück, um sich der Druckgesch. zu widmen, insbes. Caxton, während W. das Unternehmen bis 1923 weiterführte, um dann als Vize-Präsident der Publishers Assocation zu wirken und den «Publisher and Bookseller» herauszugeben (1928 bis 1933). 1…

Société de la reliure originale

(53 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1946 in Paris. Die Mitgliedschaft setzt sich aus Bibliophilen, Buchhändlern und einer begrenzten Zahl von Buchbindern, die das Metier als Buchkünstler betreiben, zusammen. Das Ziel der S. ist die Vermittlung von Kenntnissen über historische Bucheinbände. Die S. veranstaltet Ausstellungen, publiziert Bücher und vergibt Preise. G. Gabel

Vancouver, British Columbia

(234 words)

Author(s): G. Gabel
Bibl. der University of Br itish Columbia. Die 1899 als Vancouver College gegr. Hochschule wurde 1908 zu einer staatlichen Univ. umgewandelt. Aber erst 1915 konnten sich die ersten Studenten immatrikulieren. Die Bibl. erhielt 1925 ein eigenes Gebäude. Während der Weltwirtschaftskrise wuchs die Slg. nur langsam, 1940 umfaßte sie gerade 125 Tsd. Bände. Bis zum Zweiten Weltkrieg bot die Univ. nur ein vierjähriges Grundstudium, erst ab 1945 nahm man die Graduiertenausbildung auf. Heute besteht das B…

Olin Book Number

(82 words)

Author(s): G. Gabel
ein auf Ziffern basierendes Schema für die systematische Aufstellung von Biogra–phienslg., entworfen von Charles R. Olin. Das System überträgt die Namen der Verf. oder Hrsg, in eine zweistellige Ziffernfolge mit vorgestelltem Buchstaben A (Beispiel: Sa: A 77, Sch: A 78, Scr: A 79, Sea: A 81), um die Sammelwerke gemäß dem Cutter-System ( Cutter, Charles Ammi) vor den Einzelstudien einordnen zu können. Die O. wurden in der 11., 12. und 13. Ausg. der Dewey Dezimalklassifikation abgedruckt. G. Gabel

San Diego

(187 words)

Author(s): G. Gabel
California. Bibliotheken. 1. UB. a. San Diego University, gegr. 1898 als College, 1921 zur Lehrerausbildungsstätte erweitert und 1971 zur Univ. erhoben. Lit.bestand der Bibl.: ca. 1,1 Mio. Bde. und 1,5 Mio. Mikroformen. b. University of San Diego. Die von der katholischen Kirche getragene Univ. wurde 1949 als College für Mäd-chen gegr. und 1972 zur Univ. erweitert. Die Bibl. verwahrt ca. 650 Tsd. Bände. c. United States International University. Die Bibl. der 1952 als California Western University gegr. und 1966 umbenannten Univ. bietet den Studierenden ein…

Women’s Press

(140 words)

Author(s): G. Gabel
britischer Verlag, gegr. 1907 in London als verlegerischer Arm der von Emmeline und Christabel Pankhurst geleiteten Frauenorganisation «Women’s Social and Political Union» (WSPU). Der Verband setzte sich für das Frauenwahlrecht ein, und die W. brachte die Texte der von führenden Mitgliedern der WSPU gehaltenen Reden heraus und publizierte deren programmatische Schriften, die vornehmlich über die Niederlassungen der WSPU vertrieben wurden. Die W. war der erste profilierte feministische Verlag Gro…

Reims

(411 words)

Author(s): G. Gabel
1. Buchdruck Als Erstdrucker gilt Nicolas Trumeau, der in R. 1550 ein Brevet herausbrachte und bis 1563 in der Stadt wirkte. Aus der Offizin von Claude Chaudière, bisher als Erstdrucker angesehen und dort 1551 — 1557 tätig, sind fünf Drucke belegt. Nicolas Bacquenois stellte 1553 — 1560 etwa 40 Drucke in R. her. Neben ihnen ist für das 16. Jh. noch ein weiteres Dutzend Drucker bekannt, von denen Jean de Foigny mit mehr als 130 Drucken (1561 —1586) die größte Produktivität entfaltete. Für das 17. J…

Sedan

(196 words)

Author(s): G. Gabel
(Département Ardennes) 1. Buchdruck Als Erstdrucker gilt Jean Rivery, der 1561 «Les dix commandements de la loy de Dieu» von Jehan-Reymond Merlin herausbrachte. Neben Rivery wirkten im 16. Jh. fünf weitere Drucker in S., von denen Abel Rivery, wohl ein Verwandter des Erstdruckers, die meisten Drucke fertigstellte. Zwischen 1561 und 1789 waren etwa 40 Drucker in S. tätig, unter denen Jean Jannon (1610–1658) das größte Renommee genießt Bibliography Répertoire bibliographique des livres imprimés en France au 16e siècle. 13e livraison. Baden-Baden 1973, S. 61–69 ebd…

Three Mountains Press

(78 words)

Author(s): G. Gabel
Privatpresse, gegr. 1922 in Paris durch den amer. Journalisten und Verleger William Bird. Als Hrsg. wurde der Schriftsteller Ezra Pound engagiert, dem sich später Robert McAlmon und Ford Madox Ford zugesellten, der die Zs. «Transatlantic Review» herausgab. Neben Ezra Pound haben bekannte Literaten wie Gertrude Stein und Ernest Hemingway Beiträge geliefert. Bird verkaufte die Presse im Jahre 1928. G. Gabel Bibliography Les années vingt. Les écrivains à Paris et leurs amis 1920–30. Ausstellungskat. Paris 1959

Stevens, Benjamin Franklin (1833–1902)

(130 words)

Author(s): G. Gabel
amer. Bibliothekar und Antiquar, jüngerer Bruder des Antiquars Henry S., war zunächst an der Astor Library in New York angestellt, bevor er in das Geschäft seines Bruders eintrat. Er war zuerst in New York tätig und ging 1860 mit diesem nach London. Dort ließ er sich 1864 gleichfalls als Buchhändler nieder. Von 1866 bis zu seinem Tode übte er das Amt des Dispatch Agents für die in die USA gehenden offiziellen Briefsendungen aus. Seine Firma hat sich bes. dem Vertrieb engl. Bücher und Zss. für am…

San Antonio

(275 words)

Author(s): G. Gabel
Texas. Bibliotheken. UB. a. University of Texas at San Antonio. Die 1969 gegr. Univ. ist Teil des staatlichen Multi-Campus-Systems der University of Texas. Die Bibl. verwahrt eine Lit.slg. von ca. 500 Tsd. Bänden. b. Trinity University. Die private Univ. wurde 1869 in Tehuacana gegr. und 1942 nach S. verlegt. Die Lit.slg. der Bibl. umfaßt ca. 960 Tsd. Bde. und 1,1, Mio. Mikroformen. c. St. Mary’s University. Die von der katholischen Kirche unterhaltene Hochschule wurde 1852 als St. Mary’s Institute gegr. und 1923 zur Univ. erhoben. Lit.bestand der Bibl. (1998) ca. 330 Tsd. Bände. Schmit…

Spencer Collection II

(121 words)

Author(s): G. Gabel
ist eine Slg. schöner ill. Bücher, die von William Augustus Spencer begonnen und 1910 der New York Public Library übereignet wurde. Die S. ist reich an Einbänden, die Meisterbuchbinder des 19. Jh.s gefertigt haben, vornehmlich in Frankreich. Darüber hinaus enthält sie kostbare Hss. und Frühdrucke. Spencer, der 1912 beim Untergang des Luxusschiffes Titanic ums Leben kam, hinterließ der Bibl. ein Stiftungskapital, das zur Weiterführung der Slg. verwendet wird. George John, 2nd Earl of Spencer. Blick in die «Long Library» in Althorph. Stahlstich nach einer Zeichnung von F. Blore. G. G…

Presses Universitaries de France

(76 words)

Author(s): G. Gabel
1921 in Paris gegr. Wissenschaftsverlag, der vornehmlich Veröff. auf dem Gebiet der Geistes- und Sozialwissenschaften herausbringt, darunter viele Diss. und Habilitationsschriften. Ein Verkaufserfolg ist die 1942 begonnene Taschenbuchreihe «Que sais-je?», die inzwischen mehr als 2500 Titel umfaßt. Seit 1984 verlegt P. auch Belletristik. Der Lager-kat. umfaßte 1995 ca. 8500 Titel, pro Jahr kommen etwa 500 Neuerscheinungen heraus. G. Gabel Bibliography Börsenblatt (Frankfurter) 45. 1989, S. 3011 L'édition française depuis 1945. Paris 1998.

Née de la Rochelle, Jean-François

(169 words)

Author(s): G. Gabel
* 9. 11. 1751 in Paris, 16. 2. 1838 ebd., franz. Buchhändler und Biblio-ELLE phile, der bei seinem Stiefvater Gogué in Paris eine Buchhändlerlehre durchlief, 1786-1793 das Unternehmen allein führte, und sich dann zu privaten Studien auf seine Landgüter an der Loire zurückzog. 1802 - 1828 war er dort als Friedensrichter tätig. Von seinen zahlreichen Veroff. sind zu nennen: Vie d'Etienne Dolet (1779), Bibliographie instructive (1782, zugleich Bd. 10 der von G. F. Debure redigierten «Bibliographie …

Scottish Text Society

(55 words)

Author(s): G. Gabel
gegr. 1882 in Edinburgh mit dem Ziel, Publikationen zur schottischen Sprache und Lit. in wiss. Ausg. und qualitätvoller Ausstattung herauszubringen. Vorrangig standen zunächst Werke des MA und der Renaissance im Mittelpunkt des Publikationsprogramms der S., doch inzwischen sind auch Werke moderner Autoren erschienen. G. Gabel Bibliography Law, A.: S. 1882–1982. Stirling 1983.

Syber (auch Siber, Cyber, Siebert), Jean

(120 words)

Author(s): G. Gabel
franz. Drucker dt. Herkunft, brachte 1478 in Lyon seinen ersten Druck heraus. S. arbeitete zunächst mit Martin Hußzusammen, ab 1481 auf eigene Rechnung, des öfteren im Auftrag von Barthélemy Buyer. Bis 1500 sind 18 Drucke aus S.s Offizin nachweisbar. 1483 brachte er als erster Drucker Lyons ein Buch mit separatem Titelblatt heraus. Mehrere seiner Werke zeichnen sich durch übergroßes Format aus. S. war anscheinend bis 1504 in Lyon als Drucker tätig. G. Gabel Bibliography Claudin, A.: Histoire de l’imprimerie en France au 15eet 16e siècle. T. 3.Paris 1904, S. 193–216 Geldner Bd. 2, S. …

Public Record Office

(85 words)

Author(s): G. Gabel
britisches Nationalarchiv in London mit zwei Standorten (Chancery Lane und Kew), das 1838 vom britischen Parlament für die bei Regierung, Verwaltung und den Gerichten anfallenden Dokumente eingerichtet wurde. 1958 wurde die Sperrfrist für den öffentlichen Zugang zu offiziellen Dokumenten auf 50 Jahre festgelegt, 1967 auf 30 Jahre verkürzt. Seit der Gesetzesnovelle von 1958 untersteht das P. dem Lordkanzler. G. Gabel Bibliography Records of a nation. The Public Record Office 1838 — 1988. Ed. by G. H. Martin and P. Spufford. Woodbridge 1990.

Sheldonian Theatre

(117 words)

Author(s): G. Gabel
Theatergebäude im Zentrum Oxfords, das Gilbert Sheldon (1598–1677) als Kanzler der Univ. Oxford und Erzbischof von Canterbury nach Plänen von Sir Christopher Wren aus eigenen Mitteln erbauen ließ. Das Gebäude, das auch einen Raum für den Betrieb einer Druckpresse aufwies, wurde 1669 eröffnet. Die Univ. hat im S. Diplome verliehen und Förderer geehrt. 1669–1713, als das Clarendon Building (Clarendon Press) fertiggestellt war, diente das S. auch der Oxford University Press als Domizil (Imprint: «O…
▲   Back to top   ▲