Search

Your search for 'dc_creator:( "Honsel, Konrad" ) OR dc_contributor:( "Honsel, Konrad" )' returned 6 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Semiotik

(1,518 words)

Author(s): Hamou, Philippe | Honsel, Konrad
1. Begriff Als S. (von griech. sēmeíon, »Zeichen«) bezeichnet man heute die Wissenschaft von den Zeichen und ihrer Bedeutung. Überlegungen zur Natur von Zeichen reichen weit zurück. So unterschied etwa Augustinus zwischen »natürlichen« Zeichen, etwa der Fußspur eines Tieres, und »intentionalen« Zeichen mit Mitteilungscharakter, etwa Worten ( De doctrina christiana 2,1,1). In den Vordergrund rückten solche Überlegungen in der Renaissance im Zusammenhang mit der Frage nach den natürlichen Zeichen. 2. Renaissance: Natürliche Zeichen, Signaturen Trotz der christl. Ablehnu…

Reichtum

(2,883 words)

Author(s): Ago, Renata | Honsel, Konrad
1. Definition Das Nachdenken über das Wesen und die moralische wie polit. Berechtigung des R. ist sehr alt. Die bis ins MA und in die Frühe Nz. einflussreichste Analyse und Kategorisierung stammt aus Aristoteles’ Politik (Kapitel 1, 1256–1257), wo zwei Formen des R. unterschieden werden: Die eine dient dazu, die natürlichen menschlichen Bedürfnisse zu befriedigen und ist durch deren Natur selbst begrenzt; die andere geht nicht aus den Bedürfnissen der Menschen hervor, sondern aus ihren (grenzenlosen) Begehrlichkeiten. Typ 1 ents…

Luxus

(2,412 words)

Author(s): Ago, Renata | Honsel, Konrad
1. Definition Die Neubewertung der Rolle des Konsums und der Konsumenten für die wirtschaftliche Entwicklung seit den 1980er Jahren hat auch für den L. und für L.-Güter neue wiss. Aufmerksamkeit hervorgerufen [9]. Streng ökonomisch gilt ein Gegenstand dann als L.-Objekt, wenn er aus kostbaren Materialien oder in einem komplizierten, spezielle Fähigkeiten erfordernden Verfahren hergestellt wird oder nur selten und schwer erhältlich ist. Diese auf die Produktions- und Vertriebskosten, also auf die Angebotsseite ausgerichtete De…

Wahrscheinlichkeit

(3,293 words)

Author(s): Eckert, Georg | Callens, Stephane | Honsel, Konrad
1. Kultur- und Geistesgeschichte 1.1. Überblick Die W. (lat. probabilitas) begann ihre steile Karriere in der Nz. als Notbehelf. Sie kennzeichnete eine Meinung, die eine akute Entscheidung, so und nicht anders zu handeln, begründen sollte. Bald aber entwickelte sie sich zu einer legitimen Alternative zur Wahrheit, deren Möglichkeit sowohl Naturphilosophie als auch Erkenntnistheorie immer stärker bezweifelten. In der Mitte des 17. Jh.s begann die W. als hinreichende Form der menschlichen Erkenntnis zu firmieren. Weil sie einzelne Ereignisse und Entwicklungen mit math. Prä…

Konvertit

(1,329 words)

Author(s): Caffiero, Marina | Saurer, Edith | Honsel, Konrad
1. Begriff und neuere Forschungsansätze Ein K. bzw. eine Konvertitin ist ein Mensch, der eine Konversion (= Kn.), d. h. einen Religions- oder Konfessionswechsel, vollzogen hat. In der Geschichte der Kn. kommt den einzelnen K. insofern eine bedeutende Rolle zu, als sowohl die individuellen Prozesse des Glaubenswechsels als auch deren Darstellung in Kn.-Erzählungen (v. a. im Katholizismus häufig gesammelt und publiziert) Teil der Auseinandersetzung der Religionen, v. a. aber der Konfessionen waren. Dies verdeutlichen umfangreiche Sammlungen von K.-Geschichten wie Andrea…

Convert

(1,215 words)

Author(s): Caffiero, Marina | Saurer, Edith | Honsel, Konrad
1. Definition and recent researchA convert is a man or woman who has undergone conversion, that is, a change of religion or denominational affiliation. In the history of conversion, individual converts play a significant role, because both the individual processes of conversion and their representation in conversion narratives (collected and published with particular frequency in Catholicism) constitute one element of religious and especially confessional conflict. This is clear from extensive collections of conversion stories such as Andreas Räß’s 13-volume  Die Con…
Date: 2019-10-14