Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hegesianax von Alexandreia (Troas) (45)

(2,687 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 45 T 1BNJ Steph. Byz. s. Τρωιάς · ἡ χώρα τοῦ ᾽Ιλίου … τὸ ἐθνικὸν Τρωια δεύς. ἐντεῦθεν ἦν καὶ ῾῾Ηγησιάναξ γραμματικός, γράψας Περὶ τῆς Δημο- 1 κρίτου λέξεως βιβλίον ἕν, καὶ Περὶ ποιητικῶν λέξεων. ἦν δὲ Τρωιαδεύς.᾽ Commentary T 1 Sicher der Alexandriner, obwohl die schriftenliste unvollständig. aber die Τρωικά liefen unter besonderem namen (T 10—13); über die gedichte zu T 8. 2   FGrH 45 T 2BNJ Athen. III 80 D: Δημήτριος δ᾽ ὁ Σκήψιος ἐν τῶι ι ̅ε ̅ τοῦΤρωικοῦ διακόσμου (F 9 Gaede) εὐφώνους φησὶ γίνεσθαι τοὺς μὴ σύκων ἐσθίοντας· ῾Ηγησιάνακτα γοῦν τὸν ᾽Αλεξανδρέα τὸν τὰς ῾Ιστορί…

Zenodotos von Troizen (821)

(447 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 821 F 1aBNJ Solin. Coll. 2, 9: Praeneste, ut Zenodotus, a Prae- neste Ulixis nepote Latini filio; ut Praenestini sonant libri, a Caeculo, quem iuxta ignes fortuitos invenerunt, ut fama est, Digidiorum sorores.1   FGrH 821 F 1bBNJ Steph. Byz. s.v. Πραίνεστος · πόλις ᾽Ιταλίας, ἀπὸ Πραινέστου τοῦ Λατίνου τοῦ ᾽Οδυσσέως καὶ Κίρκης υἱοῦ.2   FGrH 821 F 2BNJ Plutarch. Romul. 14, 8: (Iuba 275 F 23). τὴν δ᾽ ῾Ερσιλίαν (die ein zige ehefrau unter den geraubten Sabinerinnen) οἱ μὲν ῾Οστίλιον γῆμαιλέγουσιν, ἄνδρα ῾Ρωμαίων ἐπιφανέστατον, οἱ δ᾽ αὐτὸν ῾Ρωμύλον· καὶ γενέσθαι καὶ παῖδας …

Caecilius von Kaleakte (183)

(769 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 183 T 1BNJ Suid. s. Καικίλιος · Σικελιώτης Καλακτῖνος (Καλάκτη δὲ πόλις Σικελίας)·1ῥήτωρ, σοφιστεύσας ἐν ῾Ρώμηι ἐπὶ τοῦ Σεβαστοῦ Καἰσαρος † καὶ ἕως ᾽Αδριανοῦ καὶ †2ἀπὸ δούλων, ὥς τινες ἱστορήκασι. καὶ πρότερον μὲν καλούμενος ᾽Αρχάγαθος, τὴν δὲ δόξαν ᾽Ιουδαῖος. βιβλία δὲ αὐτοῦ πολλά· Κατὰ Φρυγῶν δύο· (ἔστι δὲ κατὰ στοιχεῖον3ἀπόδειξις τοῦ εἰρῆσθαι πᾶσαν λέξιν)· Καλλιρρημοσύνης (ἔστι δὲ ἐκλογὴ λέξεων κατὰ στοιχεῖον)· Σύγκρισις Δημοσθένους καὶ Κικέρωνος· Τίνι διαφέρει ὁ ᾽Αττικὸς ζῆλος τοῦ ᾽Ασιανοῦ· Περὶ τοῦ χαρακτῆρος τῶν δέκα ῥητόρων· Σύγκρισις Δημοσθένους καὶΑἰσχίνου· Πε…

Olympionikenliste von Oxyrhynchos (415)

(1,066 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 415 F 1BNJP. Ox. 222: (Col. I: ol. 75; 480) [Ξε]νοπίθης Χεῖος παι δ στάδιον· / […]κων ᾽Αργεῖος παιδ πάλην· / […] φάνης ῾Ηραιεὺς παιδ πύξ· / [᾽Αστ]ύ-1λος Συρακόσιος ὁπλείτην·5/ [Δαι]τώνδα καὶ ᾽Αρσιλόχου Θηβα[ίων τεθ]· /2[᾽Αργ]είων δημόσιος κέλης. ος (476) [Σκά]μανδρος Μυτιληναῖος στ[άδιον]· / [Δά]ν̣δις ᾽Αρ̣[γ]εῖ[ο]ς δίαυ] … ν̣3λον·/[....][[..]] Λ̣[ά]κ̣ων δόλιχον·10/ [........] Ταραντῖνος πενταθ. /4[...... Μα]ρ̣ω̣ν̣είτης πάλην· / [Εὄθυμος Λο]κρὸς ἀπ᾽ ᾽Ιταλίας πύξ· / [Θεο-56γένης Θ]άσιος παγκράτιον· / [.......Λ]άκων παιδ στάδιον·15/ [Θεόγνητος7Αἰγι]νήτης παιδ πάλη…

Attische Redner c) Lykurgos: ΔΗΛΙΑΚΟΣ (ΚΑΤΑ ΜΕΝΕΣΑΙΧΜΟΥ) (401c)

(688 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Lykurgs rede wird in den Patmischen Lexeis als Δηλιακός zitiert, sonst als Κατὰ Μενεσαίχμου (εἰσαγγελία)17); Menesaichmos 18) wird angeblich von Deinarch verteidigt. Es handelt sich um vorgänge bei der penteterischen festgesandtschaft, die bis mindestens 330 v. Chr. ent- sendet ist 19). Dass ‘erst’ Lykurg F 10 ‘einen fingerzeig gibt, welcher art die rede war’ 20) trifft nicht zu; schon der titel der verteidigungsrede ist ein solcher. Beide reden gingen ausführlich auf delische altertümer ein; die gleichung der zweiten mit dem angenommenen Deliakos des Del…

Lysimachides (366)

(1,979 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der autor, der ohne distinktiv zitiert wird, ist nicht zu identifizieren, mag aber Athener gewesen sein 1). Seine zeit wird im groben bestimmt durch die polemik gegen Caecilius (unzweifelhaft den Kaleaktiner), den vermutlich etwas älteren zeitgenossen des Dionysios von Halikarnass 2). Denn man wird angesichts von no. 343, 346, 362 kein bedenken tragen in dem verfasser von Περὶ τῶν ᾿Αθήνησι μηνῶν auch den der streitschrift gegen Caecilius zu sehen 3). Es ist auch nicht rätlich tiefer ins 1. jhdt n. Chr. herunterzugehen 4), weil die zitate L.s bei Harpokration und i…

Asklepiades von Mendes (617)

(164 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 617 F 1BNJAthen. 3, 25 p. 83 C: (Juba 275 F 6) τὰ δὲ τῶν ῾Εσ περίδων λεγόμενα μῆλα ὅτι ἐς τοὺς Διὸς καὶ ῞Ηρας λεγομένους γάμους ἀνῆκεν ἡ γῆ, ᾽Ασκληπιάδης εἴρηκεν ἐν †ἑξηκοστῶι Αἰγυπτιακῶν.1   FGrH 617 F 2BNJSueton. Div. Aug. 94: in Asclepiadis Mendetis Theologumenon li-2 bris lego, Atiam cum ad solemnne Apollonis sacrum media nocte venisset, posita in templo lectica, dum ceterae matronaedormirent, obdormisse;3 draconem repente irrepsisse ad eam, pauloque post egressum; illam experge- factam quasi a concubitu mariti purificasse se; et statim in corpore eius extitisse maculam ve…

Aristokles (Aristoteles) (436)

(1,748 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Dass auch F 1 über die stadt in der Argolis handelt ist wegen Pausan. 2, 34, 11-36, 2 sicher 1), und der durch leichte änderungen herge- stellte titel sieht nach einer prosaschrift aus. In den unter Aristokles' namen von Aelian zitierten versen sah schon Cougny 2) ein epigramm, und der gedanke von P. Maas (mündlich) dass der perieget es vom altar (τόνδ᾿ ἐπὶ βωμόν!) abgeschrieben hat, ist ansprechend. Es macht weniger aus dass in einem der beiden fragmente der name geändert werden muss; aber die gleichung oder trennung der verschi…

LXXI. Sparta

(3,900 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXXI. Sparta Die überlieferung über Sparta bietet ein eigentümliches bild. Das material ist, wenn man alles zusammennimmt, so reichlich dass man eine geschichte des staates und weitgehend seiner institutionen aus den antiken zeugnissen konstruieren könnte (es wäre nützlich, wenn es ge schähe), was sonst nur noch für Athen möglich ist. Dabei ist sicher (1) dass Herodot — der erste, der ein zusammenhängendes stück spartani scher geschichte gibt1, und der sich auch für die verfassung interessiert hat2 — seine kenntnisse aus eigener erkundung in Sparta hat3; (2) dass der jüngste b…

Semos von Delos (396)

(4,706 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Semos ist ziemlich die einzige fassbare erscheinung unter den nicht zahlreichen autoren über Delos 1). Er macht den eindruck eines ernst zu nehmenden gelehrten, und man möchte gern glauben dass er seine aus- bildung in Alexandreia (eher als in Pergamon, das er wohl besucht haben muss 2)) empfangen hat. Er hat eine Vita in der Suda, in der die zeit- bestimmung fehlt (wie so oft bei hellenistischen autoren) und die heimat in ᾿Ηλεῖος korrumpiert ist 3). Es ist wirklich keine variante oder doppel- bürgerschaft, sondern korruptel: denn dass er Delier war beweis…

Index Auctorum I-IIIB (Index_Auctorum_I-IIIB)

(4,367 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Index Auctorum für I — III B1) Band No. Band No. Abaris I 34 Akestorides I 28 Abas I 46 Akusilaos v. Argos I 2 Adrianos II B 153 F 15 Alexandergeschichte II B 153 Aethlios v. Samos III B 536 *Alexandros v. Ephesos II B p. 917 Africanus II B p. 1229 Agaklytos III B 411 — Polyhistor v. Milet III A 273 Agatharchides v. Knidos II A 86 — v. Myndos I 25 — v. Samos III A 284 Alexis v. Samos III B 539 Alketas III B 405 Agathokles v. Kyzikos III B 472 *Alkidamas v. Elaia III B p. 456 Agathosthenes III B 499 T 2; F 8-9 Alkimos d. Sikeliote III B 560 Amelesagoras III B 330 Agathyllos d. Arkader III B 321 F 2 Ammonios (v. Alexandreia) II…

Anonyme Alexandergeschichte (Fragm. Sabbaiticum) (151)

(1,435 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Vier blätter s. X, angebunden an cod. Sabbaiticus 29; erstmalig publiziert von Papadopulos Kerameus (Journ. d. Russ. Minist. f. öffentl. Unterricht Mai 1892), abgedruckt von Th. Reinach Rev. des Études gr. V 1892, 306. wahrscheinlicher aus einer Alexanderge- schichte (nicht biographie), als aus einem schulmäßigen abriß der gesamtgriechischen geschichte. Reinachs zuweisung an Amyntianos (no. 150) ist allgemein abgelehnt (s. zule…

Kallisthenes von Sybaris (291)

(509 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wie die titel Θραικικά und Μακεδονικά (über Γαλατικά s. zu F 5) und wohl auch der inhalt der zitate aus Κυνηγετικά und Μεταμορφώσεις beweisen, nach dem Alexanderhistoriker erfunden. das wird auch für Aristobulos (III C u. Italien) gelten, dem *Plu ebenfalls ein werk über den Westen zuschreibt; aber nicht für Dorotheos (zu nr. 289). Sybarit wird er, weil der wunderfisch des Arar (F 5) nach einer anderen nur von Lydus bewahrten version auch im sybaritischen Aisaros vorkommt; man ist im zweifel, ob man sie nicht doch als *Plu in den text nehmen sollte.   FGrH 291 F 1-4BNJs. 124 F 5…

Diogenes (692)

(54 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 692 F 1BNJClem. Al. Protr. 5, 65, 1: Περσῶν δὲ οἱ μάγοι τὸ πῦρ τετιμήκασι καὶ τῶν τὴν ᾽Ασίαν κατοικούντων πολλοί, πρὸς δὲ καὶ Μακεδόνες, ὥς φησι Διογένης ἐν α ̅ Περσικῶν. Cf. Dinon 690 F 28. Jacoby, Felix (Berlin)

Nymphis von Herakleia (432)

(5,555 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der erste genauer datierbare autor über die stadt, der auch als per- sönlichkeit einigermassen fassbar ist. Er nahm schon 281 eine angesehene stellung unter den verbannten ein, und hat wahrscheinlich um 250 die gesandtschaft geführt, die die Galater zum abzug bewog 1). Danach kann er kaum später als 310 geboren sein; und da er mindestens noch den regierungsantritt des Ptolemaios Euergetes erlebt hat 2), mag er in den 40er jahren des 3. jhdts gestorben sein. Zu schreiben begonnen hat er wohl erst nach der rückkehr in die heimat im…

Sostratos (23)

(1,061 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 23 F 1BNJ [Plutarch.] De fluv. 24, 4 = Stobae. Flor. IV 36, 21 (̣Stobae. Flor. IV 36, 21): γεννᾶται δ᾽ ἐν αὐτῶι (sc. ἐν Τίγριδι) βοτάνη, ἣ κριθῆι ἐστι παρόμοιος ἀγρίαι· ταύτην οἱ ἐγχώριοι θερμαίνοντες ἐν ἐλαίωι καὶ ἀλειφόμενοι οὐδέποτε νοσοῦσι μέχρι ἀνάγκης τοῦ θανάτου·1καθὼς ἱστορεῖ Σώστρατος ἐν α ̅ Μυθικῆς ῾Ιστορίας <Συν>αγωγῆς.2 Addenda (und Delenda) 23 F 1 bis (-) Natal. Com. Myth. 9, 5 (p. 956 ed. Genev.): alii dicunt Atym fuisse eius deae (scil. Rheae) sacerdotem ab illa dea sacrificiis praefectum illa lege ut perpetuam castitatem servaret. sed postea promissi parum mem…

Theophilos (733)

(85 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 733 T 1BNJ Joseph. c. Ap. 1, 216: s. 737 F 1.   FGrH 733 F 1BNJ Euseb. P.E. 9, 34, 19: (Eupolemos 723 F 2) Θεόφιλος δέ φησι τὸν περισσεύσαντα χρυσὸν τὸν Σολομῶνα τῶι Τυρίων βασιλεῖ πέμψαι,1τὸν δὲ εἰκόνα τῆς θυγατρὸς ζῶιον ὁλοσώματον κατασκευάσαι, καὶ ἔλυτρον τῶι2ἀνδριάντι τὸν χρυσοῦν κίονα περιθεῖναι. Notes^ back to text1. περιττεύσαντα B τὸν Σολομῶνα I τ. -ντα B τῶ -ντι o τυρίων BI τύρωνι O^ back to text2. ζῶιον om. BJacoby, Felix (Berlin)

Anhang zu Armenien (679)

(7,171 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 679 F 1BNJStrabon 11, 14, 12 p. 530/3: ἀρχαιολογία δέ τις ἔστι περὶ τοῦ ἔθνους τοῦδετοιαύτη (Medeios 129 F 1) ........ (15) ὁ μὲν δὴ παλαιὸς λόγος οὗτος, ὁ δὲ τούτου νεώτερος καὶ κατὰ Πέρσας εἰς τὸ ἐφεξῆς μέχρι εἰς ἡμᾶς, ὡς ἐν κεφαλαίωι πρέποι ἂν μέχρι τοσούτου λεχθείς, ὅτι κατεῖχον τὴν ᾽Αρμενίαν Πέρσαι καὶ Μακεδόνες, μετὰ ταῦτα <δ᾽> οἱ τὴν Συρίαν ἔχοντες καὶ τὴν Μηδίαν. τελευταῖος δ᾽ ὑπῆρξεν ᾽Ορόντης ἀπόγονος1῾Υδάρνου τῶν ἑπτὰ Περσῶν ἑνός· εἶθ᾽ ὑπὸ τῶν ᾽Αντιόχου τοῦ Μεγάλου (222/187a) στρατηγῶν τοῦ πρὸς ῾Ρωμαίους πολεμήσαντος διηιρέθη δίχα ᾽Αρταξίου τε καὶ Ζαριάδριος,2καὶ ἦρχον ο…

Echemenes <von Kreta?> (459)

(204 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der name ist nicht auf Kreta beschränkt, wo ihn Kallimach. Epigr. 62 bezeugt 1), weist aber zusammen mit inhalt (und tendenz) des buches mit einiger sicherheit auf einen kretischen schriftsteller. Die zeit lässt sich nicht genauer bestimmen als dass E. wahrscheinlich schon Dosiadas benutzt hat 2); doch weist die umgebung, in der das einzige fragment bei Athenaios erhalten ist (aus einer hellenistischen abhandlung über knabenliebe?) ihn wohl noch in hellenistische zeit. Vielleicht wird man auch wegen der gemeingriechischen namensform nicht zu hoch hinauf- gehen 3).   F…

Dionysios Skytobrachion (32)

(17,609 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction In Alexandreia tätiger grammatiker, den T 2 näher an 150, als an 90 a. Chr. rückt (s. zu F 7). bekannt ist von ihm nichts wissenschaftliches; dem titel nach könnten die Μυθικὰ πρὸς Παρμένοντα derart sein; aber fragmente fehlen, und der adressat ist nicht zu identifizieren (s. auch zu T 6); wohl aber eine reihe von romanen (Bethe Quaest. Diod. mythogr. Göttingen 1887. Schwartz R E V 929 no. 109), deren zuweisung an Skytobrachion durch F 11 mehr als nur wahr- scheinlich ist. charakteristisch für sie und überhaupt für den von ein…
▲   Back to top   ▲